Avatar

Hopiprophezeiungen (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 02. Februar 2018, 14:07 (vor 1031 Tagen) @ BBouvier7013 mal gelesen

Hallo!

Siehe insbesondere:
Ulrich, 28. Februar 2016
Ulrich, 29. Februar 2016

"Carefully documenting the historical role of prophecy in Hopi Indian religion, Geertz shows how the Hopi Traditionalist Movement, in response to non-Indian audiences and interest groups, has changed old prophecies and created new ones about the end of the world. He further shows how these audiences and interest groups have used Traditionalist prophecies for their own purposes."

Es scheint für Angehörige anderer Kulturen schwer verständlich zu sein, das es in der Tradition der Hopi-Prophezeiungen, ganz anders als in der christlichen Tradition, die sich in ihrer Interpretation auf die schriftliche Niederlegung der Apolkalypse des Johannes beruft, NICHT als Fälschung oder Betrug gilt, wenn für Wert befundene aktuell eintretende Ereignisse dieser Prophezeiungs-Überlieferung einverleibt werden, ALS OB sie schon immer deren Bestandteil gewesen wären. Insofern ist sie m. E. eher "teleologisch (auf ein Ziel hin) interpretierende Geschichtschreibung" als "Prophezeiung" im abendländischen Sinn.

Folglich sind authentische Hopiprophezeiungen für uns nicht verwendbar, weil sie (ähnlich der christlichen Endzeitprophetie) sozusagen laufend dem Zeitgeist angepaßt werden.

Nicht zuletzt haben die Hopi im Laufe der Zeit offenbar christliche Endzeitideen implementiert:

"In addition, the Hopis have always been willing to assimilate foreign ideas into their cosmology if they are proven effective for such practical necessities as bringing rain. As such, the Hopi had at least some contact with Europeans beginning the 16th century, and some believe that European Christian traditions may have entered into Hopi cosmology at some point."

Auf verschiedene Kolporteure angeblicher Hopiprophezeiungen (White Bear, Robert Morning Sky, Craig Carpenter, Dan Evehema, ...) geht Ulrich ein. Sie sind wohl allesamt nicht vertrauenswürdig. Seine eigenen Schwadronaden an den Anhauch der Weisheit des edlen Wilden tragende Indianerstämme zu klemmen, scheint in esoterischen Kreisen beliebte Praxis zu sein. Da treten dann selbsternannte Hopiversteher auf, deren Unsinns sich die Indianer selbst nur mühsam erwehren können.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion