was zu Marie Julie Jahenny noch zu sagen wäre ... (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂ @, Germering, Samstag, 03. Februar 2018, 20:13 (vor 1026 Tagen) @ Malcom6856 mal gelesen

Hallo Malcom,

Das Kopieren von Schriften, und diese dann als eigene Visionen zu verbreiten, ist in den Augen rechtschaffener Menschen eine Sünde. Wie weit entfernt ist eine solche Handlungsweise erst von außerordentlichen Menschen wie Pater Pio, der Jahenny, etc..

Fast hätte ich sie überlesen, die Jahenny, die "außerordentliche".

Schon klar, wer mit dem sichtbaren Abdruck der "immateriellen Vorhaut Jesu", dem "sanctum praeputium" am Ringfinger, seinen Status als wahre "Braut Christi" bewiesen hat, was Jahenny mehrfach von kirchlicher Seite bestätigt wurde, ist über jeden Verdacht erhaben.

Gegen diese Reliquie aus erster Hand, äh, erstem Glied, können andere, wie etwa "der Kot der Palmeselin", nicht anstinken.

Wer Wissenslücken füllen will:
Horst Herrmann:
"Lexikon der kuriosesten Reliquien: Vom Atem Jesu bis zum Zahn Mohammeds."

Quelle: "Revue métapsychique, 1931, Nr.2" in "Zeitschrift für Parapsychologie", 10.Heft, Okt. 1931
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/zs_para1931/0566 und
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/zs_para1931/0567

oder hier:
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Keine-Ahnung-vom-Islam-aber-dagegen/Nonnen-sind-mit-Jesus-verlobt/posting-28595725/show/

Grundlagenwissen für die Ungläubigen und strauchelnden Zweifler:
https://de.wikipedia.org/wiki/Heilige_Vorhaut

Falls sich jemand wegen meiner Indiskretion in seinem "religiösen Empfinden" verletzt sieht, möge er zum Arzt gehen, allen anderen wünsche ich einen schönen Abend.

Gruß
Ulrich


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion