Die anderen Erscheinungen (Schauungen & Prophezeiungen)

Explorer @, Dienstag, 30. Januar 2018, 09:01 (vor 1034 Tagen) @ Malcom6983 mal gelesen
bearbeitet von Explorer, Dienstag, 30. Januar 2018, 09:13

Hallo Malcolm,

Ich finde es ehrlich gesagt etwas unhöflich, einfach nur zu sagen, recherchier mal dies oder jenes, ohne einen Link, oder Hinweis wo man den Zusammenhang zum bisher diskutierten sieht.

Aber, ich hab es mal eben getan. Also, zu Akita habe ich folgendes gefunden:

„Meine geliebte Tochter, höre gut auf das, was ich dir zu sagen habe. Du sollst deinen Oberen davon berichten. Wie ich dir schon früher sagte, wird der himmlische Vater, wenn die Menschen nicht bereuen und sich nicht bessern, eine schwere Strafe über die ganze Menschheit verhängen; eine Strafe, die fürchterlicher sein wird als die Sintflut: eine Strafe, wie man sie noch nie erlebt hat. Feuer wird vom Himmel fallen und einen großen Teil der Menschheit vernichten. Die Guten wie die Bösen werden sterben, und weder Priester noch Gläubige werden verschont. Die Überlebenden werden so sehr leiden, daß sie die Toten beneiden. Die einzigen Waffen, die uns bleiben werden, sind der Rosenkranz und das Zeichen, das der Sohn zurückgelassen hat. Betet täglich den Rosenkranz. Betet den Rosenkranz für die Bischöfe und die Priester. Teuflische Machenschaften werden sogar in die Kirche eindringen, und Kardinäle werden sich gegen Kardinäle erheben und Bischöfe gegen Bischöfe. Die Priester, die mich verehren, werden von ihren Mitbrüdern verachtet und bekämpft werden. Altäre und Kirchen wird man verwüsten. Die Kirche wird erfüllt sein von Menschen, die Kompromisse annehmen. Durch den Teufel verführt, werden zahlreiche Priester und Ordensleute den Dienst am Herrn aufgeben. Der Teufel wird sich besonders um die gottgeweihten Seelen bemühen. Es betrübt mich, daß so viele Seelen verlorengehen. Wenn man weiter sündigt, wird es keine Vergebung mehr geben.“

http://www.kathpedia.com/index.php?title=Akita

Naja, also bei Garabandal, war die Botschaft aber doch ziemlich anders. Dort war von einem Wunder die Rede, das von allen Menschen gesehen werden würde. Das Fehlt bei Akita völlig.

Weiters:

Die Strafe: »Die Strafe hängt davon ab, ob die Menschheit die Botschaft und das Wunder der heiligen Jungfrau beachtet oder nicht. Ich habe die Strafe gesehen. Was ich euch versichern kann, ist, daß es schlimmer ist, als wenn wir in Feuer eingeschlossen sind, schlimmer wie Feuer über uns und Feuer unter uns. Ich weiß nicht wieviel Zeit nach dem Wunder vergeht, bevor  Gott sie sendet.« Im Januar 1965 erhielt Conchita auch folgende Mahnung: »... für die Überlebenden wird das neue Reich Gottes gegründet werden, und die Menschheit wird ihm wieder dienen wie in den Zeiten, die der großen Verderbnis vorausgingen. Welches Unglück, wenn sich die Menschen nicht bekehren werden, alles bleiben sollte, wie es heute ist oder wenn die Menschheit noch mehr Schuld auf sich laden würde.«

Also, bei Garabandel war von einer Strafe, die schlimmer als Feuer über und unter uns die Rede, wenn man nach einer Warnung, welche von jedem Gesehen werden kann, nicht umkehrt.
Bei Akita davon, dass ohne eine weitere Warnung Feuer vom Himmel fällt, wenn man nicht oft genug den Rosenkranz betet.
http://kath-zdw.ch/maria/garabandal.html

Bis darauf, dass in beiden Botschaften das Wort "Feuer" vorkommt, haben sie so gut wie nichts gemeinsam.

Wenn man dann zu “Bayside” und “von Luecken” recherchiert, merkt man schnell, dass beides zu der selben Erscheinung führt...

Aber, ich finde die Erscheinung in Akita schon mal interessanter, als die bei Garabandal. Dass Sasagawa von dieser sich manifestierenden Energie von ihrer Taubheit geheilt wurde, zeigt schon mal, dass bei Akita prinzipiell eine gutgesinnte, heilige/heilende Energie am Werk war.
Siehe dazu: https://schauungen.de/forum/index.php?id=36957

Soweit ich weiß, wurde bei Garabandal ja niemand geheilt. Es wurde nur versprochen, das ein Blinder wieder sehen würde können, nachdem es Wunder gab, die Taurec in seiner ersten Antwort bereits als “Taschenspielertricks” bezeichnet hat.
Dass es sich dabei um Taschenspielertricks von einfacheren geistigen Wesenheiten handelt, dürfte es ziemlich gut treffen!
Siehe dazu bitte: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/zauberkuenstler-als-begutachter-einer-spiritistischen-seance-kein-buehnenmagier-der-welt-kann-so-etwas20180129/

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/physikalischer-spiritualismus-bzw-mediumismus-heute20180129/

Grüße Explorer


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion