Röhrenbruch (Schauungen & Prophezeiungen)

Malcom @, Dienstag, 30. Januar 2018, 00:27 (vor 1031 Tagen) @ Gärtner7305 mal gelesen

Ein Tsunami von der Nordsee/Elbe kann es nicht gewesen sein, so etwas dauert Stunden/Minuten bis der herangerollt ist. Der Fleet ist sehr schmal, wenn es nur hereingeschwappt wäre, hätte es eine geringere Wassermenge bedeutet, die schnell wieder abschwellen würde, spätestens in der Station. Meine Vermutung ist ein Bruch der Röhre.


Denn schreibst Du weiter unten,daß dieses Jahr im Mai womöglich der wirtschaftliche Zusammenbruch kommt-wenn die Menschen wahrscheinlich noch immer daran zu knabbern haben,werden sie dann ein Jahr später massenhaft zu den Landungsbrücken strömem um "Hafengeburtstag" zu feiern und ihren Kindern den leuchtenden Plastikschmuck in solchen durch das Leuchten bemerkenswerten Mengen kaufen?

Das ist ein möglicher Widerspruch. Vielleicht habe ich die Bariona falsch eingeordnet.


Wäre doch aus durchaus möglich,daß beides (in`18) zusammenfällt,der Tzunami verursacht erst selbst durch das Chaos (Wegfall der Häfen und damit der Export- und Importmöglichkeiten ) den Wirtschaftszusammenbruch der eh auf tönernen Füssen stehenden Wirtschaft ?
Zudem ist der 11.5.2018 ein "Brückentag" zwischen Himmelfahrt und Wochenende-da könnte bei gutem Wetter ja gern ein Familienausflug drin sein.;)

Außerdem ist dann Hafengeburtstag, aber die Stanislaus-Bedingung ist nicht erfüllt.
Es kann natürlich so sein, aber die Abfolge Warnung-Wunder-Bestrafung wäre nicht gegeben. Falls man natürlich den geschauten Vorgang nur als eine Art „Warmwerden“ versteht, dann stimmt es wieder.

Ansonsten siehe auch mein Post „2024 ist potentiell möglich“.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion