re: Nachträglich verwurstete Geschichte und christliche Endzeitprophetie (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂ @, Germering, Montag, 29.02.2016, 19:27 (vor 1898 Tagen) @ Taurec (5382 Aufrufe)

Hallo Taurec,

Allerdings entstünde dann aus dem Rest des Textes der Eindruck, die Hopi würden den Weltoktober als eine Art Todesengel betrachten, der wie Jesus in der Offenbarung über die Bösen richtet.
... und der Teil, der die Zukunft betrifft, von christlicher Endzeitprophetie verfälscht wurden.

ja, aber nicht erst seit gestern, sondern seit dem 17. Jh.:
"In addition, the Hopis have always been willing to assimilate foreign ideas into their cosmology if they are proven effective for such practical necessities as bringing rain. As such, the Hopi had at least some contact with Europeans beginning the 16th century, and some believe that European Christian traditions may have entered into Hopi cosmology at some point."
https://en.wikipedia.org/wiki/Hopi_mythology

Ein Vergleich von umlaufenden Hopi-Prophezeiungen und biblischer Prophezeiung findet sich hier:
http://home.earthlink.net/~lionlamb/HOPIBIBL.HTM

Der dort genannte "Robert Morning Sky" wurde von "The Hopi Nation" allerdings auf die böse-Buben-Liste der Plastik-Schamanen gesetzt. Immerhin war er inzwischen geständig, die "Blue Star Kachina"-Prophezeiung in den frühen 70ern erfunden zu haben. ( http://www.newagefraud.org/smf/index.php?topic=130.0 ) Bis sich das unter Esoterikern rumspricht, mag aber noch einige Jahrzehnte dauern.

Von Craig Carpenter ist noch eine angebliche Aussage über den "Bahanna" überliefert, die wohl zum selben Reigen zählt:
...Aber auch diese Aussage ist womöglich nur eine auf "Hopi" umgewandelte Variante der christlichen Erlöserprophezeiungen mit einer Prise "großer Monarch" sein, der in Europa die Macht ergreift und dann über den Ozean kommt, um die Übeltäter des heutigen Systems abzuurteilen.

an dieser Legende war Carpenter unschuldig:
"The legend of the Pahana seems intimately connected with the Aztec story of Quetzalcoatl, and other legends of Central America. This similarity is furthered by the liberal representation of Awanyu, the horned or plumed serpent, in Hopi and other Puebloan art. This figure bears a striking resemblance to figures of Quetzacoatl, the feathered serpent, in Mexico. In the early 16th century, both the Hopis and the Aztecs believed that the coming of the Spanish conquistadors was the return of this lost white prophet. Unlike the Aztecs, upon first contact the Hopi put the Spanish through a series of tests in order to determine their divinity, and having failed, the Spanish were sent away from the Hopi mesas."
https://en.wikipedia.org/wiki/Hopi_mythology

Hat sich Carpenter da an der Nase herumführen lassen oder hat er selbst tatkräftig an der Hopilegende mitgemischt?

weder noch, aber... Carpenter wurde von einem Tribunal der Organisation "The Hopi Nation" verboten, sich als "Botschafter" der Hopi zu bezeichnen, was ihn aber nicht davon abgehalten hat, unter dieser Bezeichnung Europa zu bereisen und Vorträge zu halten. Die Authentizität seiner Lehre wurde von "The Hopi Nation" bestritten.

Craig Carpenter war kein Hopi, sondern seine Vorfahren waren Mohawk und Weiße, er wuchs aber nicht in einer Mohawk-Gesellschaft auf, sondern unter Weißen in Südost-Michigan. ( http://www.newagefraud.org/smf/index.php?topic=288.0 )

" Ich hab des öfteren gesagt: "Irmingard, wenn man einmal sieht, dass eine Sache genetisch versaut ist, lässt sich das mit Prügeln allein nicht korrigiern." - Die Irmingard hat dann immer geweint. "
Gerhard Polt

Die "aktuelle" Version der Hopi-Prophezeiungen findet sich hier: http://www.sun-nation.org/sun-hopi-people-of-peace.html unter "Hopi Message of Peace".
Daß "The Hopi Nation" dem inzwischen verstorbenen Autor Dan Evehema jede Autorität abspricht, hat ihn nicht gestört. Er veröffentlichte auch, zusammen mit dem katholischen Missionar Thomas Mails, das Buch "The Hopi Survival Kit: The Prophecies, Instructions and Warnings Revealed by the Last Elders" ( http://www.amazon.de/Hopi-Survival-Kit-Prophecies-Instructions/dp/0140195459 ) und ähnliches.

Wie naiv bei www.sun-nation.org an der Aktualisierung der "Prophezeiungen" gestrickt wird, zeigt die Interpretation des Treffens zwischen dem Dalai Lama und drei Hopi Elders im Jahr 1979:

"The perception of similarity between Native Americans of the Southwest and the Tibetans is undeniably striking. Beyond a common physicality and turquoise jewelry, parallels include the abundant use of silver and coral, the colors and patterns of textiles and long braided hair, sometimes decorated, worn by both men and women."

Die Schlussfolgerung ist unvermeidlich: "For more details on this historic meeting, see below Hopi and Tibet: Brothers?"
Der Dalai Lama als der "Bahana", als der "True White Brother" ?
Die Vision, wie sich Scharen von zivilisationsmüden US-Bürger in buddhistischen Zentren sanft ins Nirvana weglächeln, ist eine originelle Variante des "Untergang des Weißen Mannes". Das hat was.

Gruß
Ulrich


Gesamter Strang: