Avatar

La-Palma-Tsunami (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 06. Februar 2018, 19:13 (vor 1033 Tagen) @ Tribun6821 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Dienstag, 06. Februar 2018, 20:20

Hallo!

Vielleicht (nur Spekulation) könnte es so sein, dass ein Tsunami sich von dort unten nach oben ins Mittelmeer und bis nach England und von dort auch Richtung Deutschland erstrecken könnte?

In dem Fall würden wohl die Meerenge von Gibraltar das Mittelmeer und der Ärmelkanal sowie Großbritannien selbst als Blockade die Nordsee vor Schlimmerem bewahren.

[image]

Man überschätze auch die Höhe dieser Wellen nicht.

Von hier, kurz recherchiert:
"Innerhalb von zwei Minuten nach dem Erdrutsch entsteht kurzzeitig eine initiale Welle, deren Höhe die Forscher auf 650 bis 3.000 Meter schätzen. Nun schlagen 45 Minuten lang (!) 100 Meter hohe Wellen auf den anderen Kanareninseln ein, bevor Afrika von den Riesenwellen des Tsunamis getroffen wird. Spanien und England müssen im Fall eines La Palma Mega Tsunami immerhin noch mit 7 Meter hohen Wellen rechnen. Die durch den Cumbre Vieja Erdrutsch ausgelösten Tsunami Wellen bewegen sich zeitgleich mit annähernder Schallgeschwindigkeit in Richtung des amerikanischen Kontinents. Wellen im Zehnerbereich treffen Südamerika nach sechs Stunden. Zwei Stunden später sind die Vereinigten Staaten in Reichweite des Tsunamis. Je nach Küstenform werden hier Wellenhöhen bis zu 50 Metern erreicht."

Europa liegt ohnehin auf der abgewandten Seite, so daß in Spanien und an Englands Südwestküste lediglich sieben Meter hohe Wellen eintreffen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion