nochmals zum "Untergang Englands" (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂ @, Germering, Dienstag, 06. Februar 2018, 18:19 (vor 1033 Tagen) @ Taurec6819 mal gelesen
bearbeitet von Ulrich, Dienstag, 06. Februar 2018, 18:25

Hallo Taurec,

Die Frage ist, ob die siamesischen Fälscherzwillinge Adlirlmaier Kenntnis haben konnten vom Aussehen ozeanischer Nuklearwaffentests, um dieses Bild zu verarbeiten.

Der aus deutscher Fertigung stammende Kreuzer "USS Prinz Eugen" überstand die beiden Atombombentest vom 1.und 25. Juli 1946 fast unbeschadet, anders als die meisten der fast 100 Schiffe inklusive deren Besatzung (Ziegen, Schweine, Ratten, Mäuse, Meerschweinchen). Bereits beim Aufbruch zu diesem Test im Januar 1946 "wartete ein Heer von Journalisten", wie der Spiegel schrieb, und erst am 1. Mai gingen die letzten deutschen Matrosen von Bord.

Wegen der Beteiligung der "USS Prinz Eugen" wäre es wohl schwierig für Irlmaier/Adlmaier gewesen, von der durch die Presse schwappenden Wassersäule des Atombombentests "Baker" vom 25. Juli 1946 nichts zu erfahren. Die Bombe des ersten Tests vom 1. Juli wurde von einem Flugzeug über der Flotte abgeworfen, während die vom 25. Juli unterseeisch die Wassersäule erzeugte.

http://www.spiegel.de/einestages/kriegsschiff-uss-prinz-eugen-der-kreuzer-der-die-atombombe-ueberstand-a-1126801.html
http://www.spiegel.de/fotostrecke/kriegsschiff-uss-prinz-eugen-fuer-atombombentests-genutzt-fotostrecke-143686.html

Für spekulative Rechenkünstler: "Bis zu 30 Meter hohe Wellen überspülten die Inseln, noch in den USA wurde die Explosion als Erdbeben der Stärke 5,5 aufgezeichnet."

Die Frage lautet, ob Irlmaier Schauungen zum Untergang Englands gehabt haben könnte. ... Folglich müßte man herausfinden, ob es in der älteren Prophezeiungs-/Okkultismusliteratur o. ä. nicht doch Vorlagen dazu gibt.

ja, in den 20er Jahren: "Vergessenes aus dem Goldfisch-Glas":

Aus den Jahren 1919/20 von "Thalia Helladus":
"... Gewaltige Seebeben. Atlantis, welches vor 11500 Jahren unterging, taucht auf. England versinkt (etwa sieben Monate nach Erscheinen, des Kometen). ..."

Georg Lomer, sonst eher in Sachen Magie unterwegs, war ein ausgewiesener Jünger dieser "Prophetin" und ging mit dem "Untergang Englands" auf Vortragsreise: "... 1925 erscheint ein großer Komet und eines schönen Tages - versinkt ganz England samt Schottland und Irland im Meere ..."

Gruß
Ulrich


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion