Rückwanderung (Schauungen & Prophezeiungen)

Leserzuschrift @, Freitag, 05.07.2013, 22:49 (vor 3239 Tagen) @ Baldur (21651 Aufrufe)

Hallo Baldur und Alle,

Vielleicht so; Szenario: Es entsteht eine Krisen oder gar Vorkriegs oder Kriegssituation eben auch innerhalb Europas „ Bedrohung gegenüber deutschem Sprachraum“. Da kommen zuerst die Tourismuswarnungen, dann das Ansinnen beteiligter Staaten zur Ausreise ihrer in Deutschland lebenden Zugehörigen, die Schließung von Botschaften, die Evakuierung ; alles von außen.Von innen wird Angehörigen von „feindlichen Ländern“ oder „Ländern, die bessere Möglichkeiten, da weniger Probleme“ die Ausreise erst erleichtert oder ermöglicht, dann empfohlen und letztlich gar verfügt . Wobei hierzu Stichtagsregelungen zwar dem Kriegsrecht widersprechen, aber was heißt das schon.
In solch einem Szenario ist es nicht so, dass da die hier lebenden Migranten in breiter Front entsetzt aufheulen und hier gar nicht weg wollen, da ist eher das Gegenteil der Fall. Im übrigen begänne so etwas bereits bei Konflikten zwischen Ländern, aus denen viele hierher gekommen sind. Ich erinnere an den Konflikt zwischen Türkei und Griechenland, obwohl noch Kind, bekam ich die Aufruhr in den betroffenen Familien und die Aussicht in ein dann womöglich Kriegsgebiet zurück zu kehren durchaus mit. Trotz Angst, Wut und Ungewissheit wollten zumindest die Patriarchen der Familien dies zum allergrößten Teil. Vorstellbar erscheint mir bei diesem Beispiel sogar, dass Deutschland wegen aufkommenden Randalen, die sich wegen eines Krieges anderswo, hier im Lande fortsetzten, die Angehörigen beteiligter Länder ausweist.

Daraus folgere ich: Deinem Bild der Ausländer, die unbedingt hier bleiben wollen, egal was passiert, kann ich gar nicht folgen. Im Gegenteil unter bestimmten Voraussetzungen halte ich es sogar für extrem unwahrscheinlich, dass da sooooo viele bleiben wollen. Ich denke folglich, dass es unter bestimmten Voraussetzungen eher wenig bis gar keinen Ärger mit den dann, wie nennst Du es? Zielländern, geben wird. Wenn Deutschland, wie zu erwarten, sofern noch möglich, sogar noch den Transport übernimmt, wird dies zwar natürlich negativ betrascht, aber keineswegs abgelehnt werden.

Im allgemeinen sucht der Mensch möglichst angenehme Lebensbedingungen, zu Mal wenn er ansonsten keine wirkliche Wertigkeit und Aufgabe hat. Und auch darum wird gerade der, der bisher verachtet und am Rande lebte, voll Nationalstolz zwecks der neu gewonnenen Bedeutung seinem Land als Kanonenfutter dienen wollen. Womit dann auch wieder ein möglicher Grund für die von allen dankbar aufgenommene Rückkehr ins Ursprungsland gegeben ist.

Also: von wegen wirklichkeitsfremd. Mir erscheint so etwas sogar sehr realistisch, woran man mal wieder sehen kann, dass es wohl immer nur auf die Prägung, Meinung, Weltbild was auch immer an kommt und man meines Erachtens auch nicht DARUM Schauungen anderer verwerfen sollte.

Eine ganz andere Sache ist es jedoch, ob man nun Schauungen der Stuttgarter Lehrerin oder der Ötztal Kathie tatsächlich glauben sollte. Und da geht es mir dann doch wie Dir, eigentlich seh ich gar keinen Grund dafür, außer dem, dass ihnen wohl besonderes widerfuhr und sie es darum für mitteilenswert hielten. Nun ja, seufz!

Mit freundlichen Grüßen an Baldur und in die Runde, Rauhnacht


Benutzerkonto für Leserzuschriften

E-Mail an:
[image]

Einzustellenden Text und Beitragstitel angeben!


Gesamter Strang: