Gefährdungen - Ergänzung - Blausäure (Schauungen & Prophezeiungen)

Selly @, Freitag, 05.07.2013, 05:14 (vor 3439 Tagen) @ BBouvier (22327 Aufrufe)

Es wird nur dringend geraten, "im Hause" zu verbleiben
und die Türen und Fenster verschlossen zu halten.
Grund:
Die kristallin-scharfkantigen Stäube (<= mikroskopisch),
die die Lunge zusetzen und massiv schädigen.


Hallo zusammen,

"Wer den Staub einschnauft, kriegt einen Krampf und stirbt." Von Irlmaier.

Ein Krampf deutet auch auf Gas hin.


Zu Cyanwasserstoff (in Wasser gelöst = Blausäure) - http://www.feuerwehr.de/faq/blausaeure.php:

"•Atemgift mit Wirkung auf Blut, Nerven und Gewebe. 270 ppm wirken innerhalb von Sekunden tödlich. Sehr schnelle Aufnahme über die Atmung und über den Magen (aus Flüssigkeiten / Feststoffen).
•Cyanwasserstoff blockiert den Stoffwechsel in den Körperzellen (Zellatmung).
•Cyanwasserstoff kann leicht über die Haut aufgenommen werden!"


"Wasserhaltige Blausäure ist dabei instabiler als vollkommen wasserfreie. Es entsteht ein braunes Polymer. Aus diesem Grund wird Blausäure durch Zugabe geringer Mengen an Säuren, wie Phosphor- oder Schwefelsäure, stabilisiert."

Von hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Cyanwasserstoff


Als Aerosol (Gemisch aus flüssigen oder festen Schwebeteilchen und einem Gas) ist Blausäure auch stabiler.


"Blausäure durchdringt außerordentlich leicht Gemäuer, wird nur durch Gasmaskenspezialfilter zurückgehalten, wird von Textilien bei niedriger Temperatur absorbiert und durch (Körper-)Wärme wieder freigesetzt."

Von hier - Seite 2: toxcenter.org/stoff-infos/b/blausaeure.pdf‎
Da der Link ins Leere führt, hier die "Wegbeschreibung": bei "Google" Suchbegriffe "Blausäure Gemäuer" eingeben und das erste Suchergebnis anklicken (Blausäure Toxcenter e.V.).


"Die spektakulären Einschläge des Kometen Shoemaker-Levy 9 in die Jupiter­atmo­sphäre im Jahre 1994 faszinierten viele Forscher."

"Ausgangswerte lieferte eine Tochtersonde von Galileo, die am 7. Dezember 1995 in die Jupiter­atmosphäre eintrat und erstmals die Molekülkonzentration dort messen konnte. Die Ergebnisse der Mission zeigten nach dem Kometeneinschlag das Vorhandensein von mehreren Millionen Tonnen Blausäure.
Die Entstehung dieser Moleküle konnte im Labor simuliert werden. ... Da die Entstehung von Blausäure während des Experiments in einem “trockenen” Gas stattfand, haben die Berliner Wissenschaftler so auch den Nachweis geliefert, dass in der Jupiteratmosphäre weit weniger Wasser vorhanden ist als zunächst angenommen worden war."


Von hier: archiv.pressestelle.tu-berlin.de/wissenschaftsdienst/00mar/jupiter.rtf‎
Da dieser Link auch ins Leere führt, die Wegbeschreibung: bei "Google" als Suchbegriff "archiv.pressestelle.tu-berlin.de/wissenschaftsdienst/00mar/jupiter.rtf" eingeben und das erste Suchergebnis anklicken.‎


Kurz vor dem Vorbeiflug des Halleyschen Kometen (Vorbeiflug 1910) wurde in seinem Schweif Blausäure nachgewiesen und verursachte dadurch Weltuntergangsängste:

http://www.stern.de/wissen/kosmos/komet-halley-am-19-mai-sollte-die-welt-untergehen-1567381.html

Inwieweit bei einem Einschlag eines Kometen auf der Erde (beispielsweise im Böhmischen Wald) Blausäure gebildet werden könnte, darüber weiß ich zuwenig. Bzw. darüber, wie viel Blausäure ein Komet mitbrächte. Oder darüber, wie durch chemische Prozesse bei einem Einschlag die mitgebrachte Blausäure verändert werden würde. Gedanken mache ich mir darüber, inwieweit die Prophezeiungsszene von der damals erwähnten Blausäure beeinflusst gewesen war. Jedoch wusste man damals noch nicht viel über Impakte. Der Krampf ist meines Wissens nach nur von Irlmaier erwähnt worden. Und dass es so schnell gehen würde, detailliert beschrieben - Staub einatmen, Krampf und tot. Ob Blausäure oder ein anderes Gas (oder mehrere Gase) die Ursache sein könnten, das weiß ich nicht. Aber, es liegt nahe, dass auch Gase eine sehr hohe Gefährdung wären. Zumindest würde ich gerade wegen Gasen versuchen, alle Ritzen im Haus zu verstopfen. Sind nur ein Gedanken von mir. Es wird kein Anspruch auf Richtigkeit erhoben. ;-) Nur zusätzlich.

Falls also das Gas, das den Krampf und den schnellen Tod verursacht, Blausäure wäre, könnte das ein Hinweis auf einen Kometeneinschlag sein. :-) Ja, alles klar (Impakt Böhmen), möchte es dennoch so formulieren. Muss ja nicht, Blausäure könnte auch anders entstehen (Kunststoffbrände), meine nur. Es ist zumindest kein Widerspruch. Blausäure durch Schwefelsäure und/oder Aerosole stabilisiert - Erde tut sich auf, Vulkanasche, dadurch Schwefelverbindungen und zusätzliche Aerosole. Es scheint mir plausibler zu sein, als (nur) Fluorverbindungen als (zusätzliche - neben der feinen Asche) Ursache des "Staubtodes", falls Gas beteiligt - als Fluorit, Flussspat in der Erde (durch angenommenen Einschlag Fluor freigesetzt). Nur Überlegungen.

Liebe Grüße
Selly


Gesamter Strang: