So ein Krampf - mit Nachtrag (Schauungen & Prophezeiungen)

Selly @, Donnerstag, 03.10.2013, 00:40 (vor 3354 Tagen) @ BBouvier (21348 Aufrufe)
bearbeitet von Selly, Donnerstag, 03.10.2013, 00:51

;-)

Hallo BB,

<"Und es ist sogar ursprünglich nicht von ihm.">

Völlig richtig, Selly!

Habe damit nur Deine Ansicht beschrieben. Es ist nicht meine Meinung, sondern Deine. Wenn nicht die authentische Beschreibung von Irlmaier, wer hat ihm dann das Wort "Krampf" zugewiesen? Man assoziiert damit schon etwas anderes als "Atemkrämpfe", meine ich.

Bevor wir uns weiter im Kreise drehen. Es ging mir darum, sich anzunähern, was die Ursache für die tödlichen Stoffe sein könnten. Ob sich mehr Indizien für einen Impakt finden. Bin halt Laie auf dem Gebiet. Bestimmt stelle ich mich dabei ziemlich doof an.

Wobei Du mich bitte nicht mißverstehst:
Schweflige Aschen etc. sind durch die Quellen
sauber dokumentiert.

Die schwefligen Aschen töten laut Deinem Beitrag doch gar nicht sofort auf der Stelle - nach meinem Verständnis auch nicht:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=22144
Oder liegt es an der Konzentration? Bzw. Vorkommen von Schwefelwasserstoff. Also, wenn die Konzentration von Asche so hoch ist, dass man nur noch Staub, äh Asche, einatmet.

Die Fenster und Türen gut abdichten ... . Ursprung liegt vielleicht in 1910 - Vorbeiflug des Halleyschen Kometen. Damals herrschte Panik wegen Blausäure in seinem Schweif. Diese war jedoch verschwindend gering vorhanden, was man im Vorfeld wusste - es wurden Geschäfte mit der Angst der Leute gemacht. Damals wusste man bereits von der Wirkung der Blausäure. Im 1. Weltkrieg wurde Blausäure als Giftgas eingesetzt - wegen der Flüchtigkeit war die Wirkung aber gering. Irlmaier war 1910 16 Jahre alt, geb. 08.06.1894. Vielleicht hat er es (Komet, Blausäure) mitbekommen. Vielleicht wusste er auch, dass Blausäure als Giftgas im Krieg vorgesehen war und wusste um die Wirkung. Er selbst war in Russland im Einsatz.

"Die Visionen sollen auf ein furchtbares Erlebnis im Ersten Weltkrieg zurückführen: Vier Tage lang war Irlmaier in einem Unterstand in Russland verschüttet, ohne Essen, ohne Trinken."

Von hier: http://www.tz-online.de/aktuelles/bayern/unheimlichen-prophezeiungen-alois-irlmaier-423987.html



Hat nun Irlmaier eine "kosmische" Einwirkung "gesehen" (Richtung Komet) - und daher der Rat mit dem Abdichten, weil Rückschlüsse (atmen, Krampf, tot) auf Blausäure [Nachtrag ('Tschuldigung): oder der allgemeine Rückschluss auf giftige Stoffe aus dem Weltall] gezogen wurden (von Irlmaier oder jemand anderem)? Oder ist die Idee des Abdichtens von einem Autor, weil der Autor Rückschlüsse gezogen hatte (kosmische Einwirkung, Blausäure, abdichten)? Daher der Rat, gut abzudichten. Wäre eine zusätzliche Möglichkeit, als nur die mit religiösen/religiös beeinflussten Quellen abzugleichen.

Oder Irlmaier hat einfach nur beschrieben, was er "gesehen" hat. Was "Kosmisches" - Atmen, Krampf und tot. Daraus geschlossen: Blausäure - gut abdichten. Es sei an die Geschichte erinnert, als in einer Kirche in Kroatien 1995 Blausäure (Cyanwasserstoff) gegen Holzwürmer zur Anwendung kam, die Kirche aber nicht vorschriftsmäßig abgedichtet war, deshalb Blausäuredämpfe entwichen, weswegen ein ganzes Dorf evakuiert wurde.

Oder, vielleicht hast Du Recht. ;-) Aber kamen diese Aussagen mit dem Abdichten nicht erst ab 1910 frühestens auf? Vom religiösen Lager vielleicht (fanatisch - Tschuldigung, trifft es manchmal aber wohl) ausgeschmückt?

Aber, lassen wir das doch einfach. Bin schon ganz verkrampft. Nur wegen der Verspannungen in der Nacken-/Schultermuskulatur. ;-)

Es grüßt Dich eine arg müde Selly.

PS:
Habe was vergessen zu schreiben. Es will mir aber nicht mehr einfallen. Egal. Thread wird bald geschlossen werden - Zeitablauf.
Aber hier noch etwas, wen es interessiert - ein ebook - ab S. 149 der Lebenslauf von Irlmaier - Zeittafel:
http://books.google.de/books?id=StHjUfH24nAC&pg=PA151&lpg=PA151&dq=brosch%C3%BCre+irlmaier&source=bl&ots=5_oS_8KGE_&sig=69w86d_jwA8xJCVtKfIoHBpwV_o&hl=de&sa=X&ei...


Grüße!
BB


Gesamter Strang: