Persönliche Erfahrungen (Schauungen & Prophezeiungen)

Tony, Dienstag, 02.07.2013, 00:48 (vor 3377 Tagen) @ Joe (22768 Aufrufe)
bearbeitet von Tony, Dienstag, 02.07.2013, 01:07

Guten Abend Joe!

Mit Rohkost habe ich bereits 3 Jahre Erfahrungen und sehr viele Rückschläge erlitten im Kampfe gegen meinen inneren Schweinehund aufgrund Unwissenheit. 100% Rohkost seit 3 Monaten und hier hauptsächlich mit den "Paradiesfrüchten".

Das Problem bei der Rohkost als Stadtmensch ist die Beschaffung von hochwertigen Produkten. Wer sich vom herkömlichen Obst ernähren möchte landet sehr schnell wieder bei gekochten Sachen. Alle Früchte mit einem höheren Zuckergehalt von ca. 5% sind die sogenannten "verbotenen" Früchten. Die bekannten Langzeitrohköstler haben etliche Experimente hinter sich. Schaube war der erste, der erkannte, dass die Beerenfrüchte, im ausgeglichenen Zustand sind und der Körper nichts kompensieren muss. Je süßer eine Frucht, desto hungriger wird man. Bei den Paradiesfrüchten geht auch der Sexualtrieb so gut wie komplett zurück, sobald man jedoch wieder etwas zu Süßes isst, ist die "Hölle" los. :-D Schaube lebt in Frankreich und sammelt dort hauptsächlich Brombeeren, die friert er für den Winter ein bzw. kauft sich welche zusätzlich ein oder ernährt sich dann von anderweitiger Rohkost. Erfahrungen gibt es zu Hauf in der Rohkostszene, man muss sich nur damit beschäftigen und von Vorteil wäre es natürlich, Freunde zu haben die ebenfalls Rohköstler sind.

Zuchtobst muss der Organismus mit Mineralien und Eiweiß ausgleichen, wenn man hier nicht mit Gemüse oder tierischem entgegensteuert erleidet man Mängel.

Das Buch von Schaube ist jedoch etwas für Idealisten die sich bereits auskennen, Sven Roharks Rohkostrevolution bietet m.E. einen idealen Einstieg und deckt sämtliche Bereiche ab.

Man muss wissen, dass man nur Dinge essen sollte die ausgeglichen sind, also die keiner starken Kompensierung benötigen, wie bspw. zu stark gezüchtetes Obst.

Dann muss man erstmal komplett den Körper entgiften, damit sich degeneriertes Zellgewebe erneuern kann. Hier hängen so gut wie alle Anfänger fest, weil man beim entgiften schwach und kränklich aussieht, je nachdem wie alt man bereits ist und wie stark die Degenerierung fortgeschritten ist.
(Die Zombies im Altersheim sollten eine Warnung sein).

Verbesserung bei mir bisher im Alter von 23 Jahren:
- reine Haut, keine fettigen Haare mehr
- Schlafbedürfnis auf ca. 7 Stunden gesunken (sonst immer 8-9)
- keine Müdigkeit am Tage mehr
- schnellere Regeneration der Muskeln, kann öfter trainieren gehen

Die wichtigsten Pioniere in diesem Bereich sind Walter Schaube, Sven Rohark, Guy Claude Burger und der geniale Prof. Arnold Ehret.

Was Schaube und Fasten allgemein angeht werde ich dieses Forum aber nicht weiter belästigen, weil die meisten Erkenntnisse auf Erfahrung beruhen, die man nur selber machen kann um das Gesagte nachvollziehen zu können. Dieser Beitrag wird in dieser Art der Letzte sein. So Themen wie Bartwuchs-Stopp und Nachwachsen von Weißheitszähnen, Alterungs-Stopp allgemein etc. sind aus wissenschaftlicher Sicht momentan noch nicht nachvollziehbar und daher ein Bereich für "Gläubige", je nachdem wie man es nimmt.

Einen Langzeitrohköstler(vegan) und "Bodybuilder" gibt es hier (seine Hautpnahrung sind gepresste Gräser, sogenannte Smoothies: https://www.facebook.com/DurianDirk?ref=ts&fref=ts

Was Erbsünde und sowas anbetrifft, da bin ich noch nicht soweit um mich dazu zu äußern. Es gibt auch keine verbotenen Früchte, man ist ja frei und muss mit den Konsequenzen von falscher Ernährung leben. In China ist ein Langzeitrohköslter im Alter von ca. 270 Jahre gestorben, wurde 1933 von der New York Times berichtet, der hatte sich hauptsächlich von der Goji-Beere ernährt. Zum 150. und 200. Geb. bekam er eine Urkunde vom Staat. Den chinesischen Namen kann ich bei Bedarf herausfischen und hier ganz wichtig: Der natürliche Tod kündigt sich an, man weiß, dass die Lebenskraft schwindet, zieht sich zurück, und stirbt friedlich im Schlaf. Genauso im Tierreich. Jeder Tod durch Krankheit ist unnatürlich und eines Menschen nicht würdig.

Jesus war nach meinem aktuellen Stand ebenfalls Bekenner der "Karma-Lehre", also was Reinkarnation der Seelen betrifft. Alles was wir sagen und tun kommt wieder auf uns zurück, karmisches Gesetz. Nur so lassen sich Mord und Totschlag erklären. Wir inkarnieren solange bis es endlich geistig klick gemacht hat. Tiere zu essen landet angeblich ebenfalls auf dem "Karma-Konto", beeinträchtigt aber nicht die Gesundheit, wie die ehemaligen Eskimos zeigen, die auch über 100 Jahre alt wurden und keinerlei Zivilisationskrankheiten kannten bis zu dem Zeitpunk an dem sie ihr Essen erhitzten.

Schaube hat hier ein geniales Buch empfohlen:
http://www.amazon.de/Der-Junge-lichten-Augen-hellsichtigen/dp/3894275901/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1372713895&sr=8-1&keywords=der+junge+mit+dem+lichten+auge

Ich bin immer sehr skeptisch gegenüber der ganzen Eso-Szene, das Tagebuch dieses "Sehers" war aber äußerst interessant, die ganze Thematik um Karma, Aura und so weiter wird aus den Schriften verständlicher. Also das meiste was von der Kirche kommt, gehört für mich sowieso schon komplett in die Tonne, nur Heuchelei.

Als ich endlich die Teufelskreise verstanden hatte, die wahren Ursachen und was es genau mit der Entgiftung/Krankheit auf sich hat, dass Fieber und Krebs bspw. keine Krankheit in dem Sinne sind, sondern nur ein Notfallprogramm darstellen. Also dass es von Natur aus eig. gar keine Krankheiten geben kann, sondern die Degenerierungen nur selbstverschuldet sind und man Heilung nur durch Annahme der Naturgesetze/Gott erfahren kann war harter Tobak. Wenn es keine Krankheiten in dem Sinne gibt, kann es auch keine Heilmittel geben, somit ist jeder Arzt und Pharma-Hersteller Geschichte. Musste erst einiges dazu lesen und lebende Beispiele sehen um diese einfachen Dinge zu "glauben". So stark war meine Konditionierung bereits, dass die sinnvollsten, logischen und einfachsten Dinge verstandesmäßig verleugnet werden.

Gibt auch ein tolles Wiki zur Rohkost:
http://www.rohkostwiki.de/wiki/H%C3%A4ufig_begangene_Fehler

Ich hoffe ein wenig befriedigende Eindrücke geliefert zu haben. Literatur-Angaben sind reichlich vorhanden. Lebendinge Langzeit-Rohköstler ebenfalls.

Gruß Tony


Gesamter Strang: