nein, nicht Auer (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Samstag, 06.07.2013, 22:26 (vor 3283 Tagen) @ Eyspfeil (21881 Aufrufe)

HAllo, Eyspfeil,

nein, es war nicht Auer, sondern eine Dame, die ähnlich wie Auer zwar übersinnliche Wahrnehmungen hatte, aber die waren genau wie bei Auer nicht präzise und belastbar, wie sie es bei einem hellsichtigen Medium sein hätten müssen (ich sehe einen, aber weiss nicht, wer es ist, und warum - ich sehe Deinen Vater, aber kann mit ihm keinen Kontakt aufnehmen, usw.).

Daher nannte ich sie in diesem vergleichenden Zusammenhang.

Wieso ich es überhaupt brachte, war die Tatsache, dass sie über die gegenwärtige und in der nahen Zukunft liegende Situation von Lebenden geradezu unglaublich gut Auskunft geben konnte.
Sie "sah" aus 250km Distanz die betreffende Person, wie sie körperlich aussah, sie sah, wo sie sich befand, wie das Zimmer aussah, und beschrieb alles detailliert, in welchem Gebäude, wie die Diagnose lautete, und sie wusste z.B., dass die absolut einleuchtende Diagnose des unmittelbar bevorstehenden Todes nicht zuträfe. Das konnte sie nicht aus Beteiligten herauslesen, denn die=wir waren davon leider übberzeugt angesichts des Umstände. Sie wusste, dass jetzt ein anderes Krankenhaus ein Zimmer frei bekommen hätte, was vormittags noch nicht der Fall war. Dass es dort zur vorläufigen Genesung kommen würde. Usw. Das traf alles genau so ein.

Aufgrund dieser mehrfachen Treffer brachte ich diese Information.

Sie sprach nicht von ent-völkert und verlassen, sondern eher davon, dass es weniger Einwohner wären. Auffallend weniger. Leider nannte sie keinen Grund, den habe sie selbst nicht erfahren. Die Gebäude waren allesamt unzerstört, unterschieden sich nicht vom üblichen Erscheinungsbild von damals, eben nur, dass viele Wohnungen leer standen.

Die Dame wohnte damals ca. 30-40km von Stuttgart entfernt.

Beste Grüsse vom Baldur


Gesamter Strang: