Danke! "Blaue Steine" also nicht die Alpen (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Freitag, 05.07.2013, 00:35 (vor 3245 Tagen) @ BBouvier (21771 Aufrufe)

Hallo BBouvier, hallo Taurec!

"Die blauen Steine, bekannt auch als der „Große Stein“
befinden sich zwischen Spitzkunnersdorf, Leutersdorf und Seifhennersdorf.
(etwa 50 Km ostsüdostwärts Dresdens)
Meistens liegen sie an den Feldrändern oder an den Wäldchen verstreut.
Sie leuchten besonders blau nach Regen, dabei handelt es sich
um gewöhnliche Basaltblöcke.
Die blaue Farbe ist nur äußerlich und nicht dicker als 1 Millimeter.
...Dieses Mineral (Vivianit)ist ein phosphorhaltiges Eisenoxid...
Der Phosphor kam seit Jahrhunderten mit dem Stallmist und der Jauche in den Boden.
Dies erklärt, warum die Blauen Steine fast immer an den Feldrändern liegen.
Da die Bauern keine Zeit hatten sich mit dem Mythos zu beschäftigen,
warum ihre Steine blau sind und weil keiner Erklärungen wusste,
musste etwas Wundersames dahinterstecken und zum Aberglauben war es nicht weit.
Der Stollbauer in Spitzkunnersdorf meinte da folgendes:
„Von den blauen Steinen geht eine magische Kraft aus, die alles Unheil von dem Land fernhält.
Kein Unwetter, keine Naturkatastrophe und nicht einmal der Krieg könnten dem Land etwas anhaben."

Grüße!
BB"

Das ist ja interessant. Die Dörfer liegen im Grenzgebiet Böhmen-Sachsen und die
Volkssage "Blinder Jüngling" kursierte im selben Raum.
Haben also nichts mit den Alpen zu tun, diese "blauen Steine".

Bleibt noch die Aussage Irlmaiers: "Das Bergland wird von Norden und Süden ein wenig hineingezogen, im Osten des Landes aber ist Ruhe."

Also relative Ruhe im schweizerischen Appenzell, Engadin und Tessin?

Herzliche Grüße,
Eyspfeil


Gesamter Strang: