bretternde bretter (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

detlef, Sonntag, 22. Juli 2012, 03:27 (vor 2699 Tagen) @ BBouvier14224 mal gelesen

Johansson hingegen:
"...Plötzlich begann der Boden zu erbeben...eine gewaltige Sturzwelle näherte
sich mit rasender Geschwindigkeit der Küste

gut. aber wo schreibt er, dass das beben die welle initiiert? genausogut kann beides von einer gemeinsamen ursache abstammen. mal abgesehen davon, dass eine welle sich von dem verursachenden erdbeben WEGbewegen sollte, nicht auf es zukommen.

[/i]und zerschellte an den Felswänden.[/i]"

na und? was erwartest du von einem einfachen mann in seinen beschreibungen?


Und bei Deinem "vorübergehenden Wasser mit 200Km/h
in Richtung Europa" handelte es sich um den ganzen Atlantik.
Und der - Johansson:
"Große Speicher und Lagerhäuser barsten auseinander
und wurden ins Meer gespült.
" ... beliesse es nicht damit,
Speicher zurück (!) ins Meer zu spülen:
=>
Der bretterte frei weg über Westeuropa bis zum Ural.

also Mirans wuerde dir hier ungenauigkeit vorwerfen! "zurueck"?? woher nimmt sich dieses "zurueck"?
die speicher und lagerhaeuser werden latürnich vorwaerts ins meer gespuelt.
und dann brettern die bretter der speicher in den - nein, nicht in den ural!
(aber was denn nun? von norwegen in den ural, oder strichweise von suedwesten nach nordosten?)


Und das ist nun mal ein Seebeben mit einem nicht unbeträchtlichen "Wasserschwapp" => Tsunami.

Wohingegen ich als Ursache dort nicht erkenne:
"dann bewegt sich die erde auf einmal in einer
etwas geaenderten richtung.
"

richtig! nur aus dem kuestensturm in norwegen laesst sich ausser nassen fuessen wenig erkennen.
da muss man schon den ganzen zusammenhang panama-> nordamerika-> norwegen (und weiter) von johannsson zur hilfe nehmen.

gruss,detlef


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion