Avatar

eine irrige Deutung Irlmaiers (?) (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

BBouvier, Sonntag, 29. Juli 2012, 01:58 (vor 2633 Tagen) @ Eyspfeil13850 mal gelesen

<"Die sinngemäße Aussage Irlmaiers aus dem Gedächtnis:
Das gewaltige Erdbeben im Frühjahr
stört den Truppentransport der Russen im August
">

Hallo, Eyspfeil!

Irlmaier spricht nur von einem "Weltbeben".
Mal.
Das zwar besonders die USA betreffe,
man jedoch auch in Bayern noch ein wenig spüre.

"Junger Mann bei Stuttgart":
=>
„"Es gibt ein entsetzliches Erdbeben.
Betroffen seien vor allem der Andreasgraben
und der gesamte Nordwesten der USA.
In den ganzen USA gebe es keine Elektrizität mehr.
Anschließend brechen in den Städten Unruhen aus,
auch in Deutschland, und sicher sei man nur auf dem flachen Land.
"

Irlmaier:
Die Nachbeben (wann danach?)
hindern noch die Kampfhandlungen.

Letzteres halte ich für eine irrige Deutung Irlmaiers,
der von den kriegsbeendenden Impakten (ebenfalls Beben!) nur rein nichts wusste.
Wenn man z.B. in Bayern schon vom Hauptbeben (!)
fast überhaupt nichts mitbekommt:
Wie sollten wohl "Nachbeben" Kampftruppen im Freien tangieren??

Gruss,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion