Streifschuss und Folgen (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

ITOma, Dienstag, 24. Juli 2012, 13:02 (vor 2672 Tagen) @ Taurec14149 mal gelesen

Ja. Das Material breitet sich von der Einschlagsstelle annähernd radial aus. Die Dichte der Wolkenfront nimmt also mit wachsendem Umfang ständig ab, so daß bei uns allerhöchstens noch ein laues Lüftchen ankommt, wenn das Ding in Gibraltar einschlägt.

Die Wolkenfront des Bauern aus Selb muß in Deutschland ihren Ursprung haben.

Hallo,

An der radialen Ausbreitung zweifele ich.

Wenn ein Himmelskörper aus NO-O die Erde so streift, daß ein flacher "Kratzer" in die Erdoberfläche gerissen wird, breitet sich das herausgerissene Zeug nicht radial aus, sondern in einem ziemlich engen Streifen entgegen der "Kratzrichtung". Und zwar mit erheblicher Geschwindigkeit, denn wenn die Erde von einem Himmelskörper aus O-NO "gekratzt" wird, kriegt sie einen nicht unerheblichen Schub von O-NO nach W-SW, der sich größtenteils zu ihrer natürlichen Ost-West-Bewegung hinzuaddiert.

Da kann durchaus eine Wolkenwand aus dem südlichen Spanien mit einem beträchtlichen Teil des herausgekratzten Zeugs bei uns eintreffen.

Grüße
ITOma


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion