ja, ich verstehe dein problem (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

detlef, Mittwoch, 25. Juli 2012, 18:34 (vor 2639 Tagen) @ BBouvier13773 mal gelesen

ja, ich verstehe es.
du schaffst es nicht, deine interpretationen spekulativ zur erklaerung von geschautem einzusetzen.
trotz der schwammigen ausgangslage - zu wenige, sich teilweise noch widersprechende schauungen - verlangst du von deinen interpretationen, dass sie in den (teilweise recht willkuerlichen) rahmen des zur zeit gueltigen "konsenzwissenstandes" passen sollen.
damit engt sich fuer dich mit jeder "neuen" schauung die basis der nicht (in richtung tonne) auszuschliessenden moeglichkeiten ein.

ich versuche dagegen den anderen weg zu waehlen.
unter beibehaltung des primates der schauungen (fuer uns alle letztlich ein akt des glaubens) spiele ich gerne mit einer ganzen palette an moeglichen interpretationen herum.

du kannst nun natuerlich damit argumentieren, dass ich nicht ganz dicht sein kann, wenn ich fuer alles offen bleibe, aber anders herum kann man wenig erkennen, wenn man sich selbst ein brett vor den kopf haelt.

es ist halt alles graduell.

gruss,detlef


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion