Wolkenwand u. Himmelskörper Guerrero (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

mica, Montag, 23. Juli 2012, 09:20 (vor 2640 Tagen) @ nickela14174 mal gelesen

Grüß euch,

beim Wiederlesen von ITOma und WV (ich war gestern zufällig in seinem Dorf ;-)fiel mir Guerrerros Wolkenwand ein; auch einen vorbeiziehenden Himmelskörper sah er. Zu diesem passen die Szenarien in dem Link den Ulrich postete: https://schauungen.de/forum/index.php?id=17292

Doch hier Guererro:
Ich sah eine „Zweite“ Sonne neben der Sonne. Sie sah der Sonne ähnlich
aber nicht so leuchtstark.
Vorher sah ich an der Sonne einen großen schwarzen Flecken.
In einem anderen Erlebnis sagten die Leute, „Der Mond ist weg“.
Ich sagte darauf, der ist nicht weg, der ist nur nicht mehr zu sehen.
Warum kann man ihn nicht mehr sehen wurde ich gefragt.
Ich sagte, ich weiß es, aber ich sage es euch nicht.
Danach war ich mit den gleichen Leuten am hellen Tag auf der Straße.
Plötzlich begann die Sonne ihr Licht zu verlieren.
Das ging schnell. Sie „erlosch“. Es wurde dunkel und die Sterne waren zu sehen.
Die Leute gerieten in Panik und eilten zu den Läden um Lebensmittel zu kaufen.
Ich dachte, ich kann mir nichts mehr kaufen, ich habe kein Geld mehr.

Ich schau aus dem Fenster. Draußen ziehen “Schleier“ vorbei. Grau, gelb, braun. Ich weiß, es ist tödlich draußen zu sein.
Es ist kein grün zu sehen. Kein Vogel. Könnte Winter sein.

Ich sehe aus dem Westen eine schwarze „Wolkenwand“ auf uns zukommen.
Sie kommt immer näher. Da sehe ich wie es in den Wolken brodelt. Feuer bricht immer
wieder aus den Wolken hervor.

Ich komme aus dem Keller meines Hauses. Im Dorf sieht es aus als ob ein schwerer
Sturm gewütet hat.

Es ist ein schöner Sonnentag. Die Wiese ist grün. Das Gras steht niedrig.
Ich sehe am Himmel einen dunklen Punkt der schnell größer wird. Es ist ein Himmelskörper.
Er wird so groß dass ich nur noch ihn sehe über mich. Er kommt aus Nord Ost Ost.
Er sieht aus wie ein riesiger zerklüfteter Felsen. Er hat einige hundert Kilometer Durchmesser schätze ich.
Er fliegt über mich hinweg und verschwindet. Ich sehe dass weit entfernt die Atmosphäre brennt. Es ist kein Einschlag zu spüren.

Ich stehe nachts draußen. Ich sehe nach oben und es bewegen sich alle Sterne
gleichmäßig nach Westen. Da taucht ein Himmelskörper auf ähnlich dem Mond aber heller und mehr von weißer Farbe.

Ich stehe mit vielen Leuten auf der Straße und wir schauen nach oben. Da fängt es an zu schneien.
Dicht und dicke Flocken. Alle sind erstaunt darüber.

Ein Skifahrer fährt Ski im Sommer. Ich wundere mich.

Ich stehe draußen auf der Wiese. Plötzlich habe ich das Gefühl dass die Schwerkraft aufgehoben ist, da ich kein Eigengewicht mehr verspüre.

Ich sehe gewaltige Meereswellen (Tsunamis) welche große Landstriche überfluten.

Warum finde ich ihn eigentlich nicht in der Quellensammlung?

Wahrscheinlich hier schon öfter besprochen: das Szenario des Impakts im heutigen Nördlinger Ries; die heute in Mähren, Böhmen und im Waldviertel zu findenden Moldavite sind ein Produkt desselben - zum Zeitpunkt ihrer Geburt waren sie glühendes Plasma (Funken?). Sind also die glühenden Fetzen langsam abkühlende Gesteinsglase?

Interessant dieser Hinweis:
In der Atmosphäre erkaltete und kondensierte dieses Material, wurden flüssig und regneten in den sogenannten Streufeldern nieder. Entscheident dabei ist neben der Größe das Meteoriten der flache Winkel des Einschlags. Bei einem steileren Winkel, wird der Plasmastrahl kurz nach der Entstehung vom Meteoriten absorbiert. Deshalb gibt es bei der Vielzahl an Meteoritenkratern nur wenige die Tektite hervorbringen.

D.h., wenn Plasma als Funken herunterregnet, muss der Impakt sehr weit weg und in flachem Winkel stattfinden, da sonst kein Material hochgeschleudert werden könnte?!
Sehr weit weg, da der Impakt selber meist nicht mitgeschaut wird - oder?

Gibt es nirgendwo eine Datenbank, die sich speziell mit den Elementen solcher Schauungen beschäftigt und diese ordnet?
Hiergibt es ein Gemeinschaftsprojekt von George Ure und Cliff High, das National Dream Center, in dem die Träume und Visionen nach ihren hauptsächlich vorherrschenden Elementen eingeordnet sind.... vielleicht einmal wert dort nachzulesen(Air,Fire?) und zu vergleichen mit Schauungen die uns bekannt sind.

LG
mica


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion