Intuition und Begabung (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Montag, 01. Oktober 2018, 08:26 (vor 641 Tagen) @ Dannylee4062 mal gelesen

Hallo, Dannylee,


vielleicht erlebt "Sucher" keine Schauungen in "klassischem" Sinne, also keine Bilder-Abfolge
im Wachzustand oder in Träumen.
Aber er beschrieb es doch immerhin so:

"Ich fühle Momente und kann Geschehnisse erfühlen, es ist schwer in Worte zu fassen, vorstellen kann man es sich wie ein Geruch.

Ich kann keine perfekten Angaben zu einer Situation machen, jedoch nach genug Konzentration eine immer bessere Aussage treffen."

Wie hoch ist seine Trefferquote?
Das erinnert mich alles an den alten Kalauer alter Leute, die mit der Entwicklung nicht mehr mitkommen und mit erigiertem Zeigefinger von Generation zu Generation prophezeien, ihr werdet schon sehen, wohin das führen wird. Und, bleibt mir ja kathoholisch.

Irgendwelche diffusen Gefühle.....und die sollen Grundlage für eigene Entscheidungen sein?


Ist es vielleicht ein stilles Wissen und/oder eine Art Intuition

schau mal auf www.hartgeld.com, wo WE und die Seinen seit Jahren täglich, ja fast stündlich auf das Kommen des Systemabbruchs und des grossen Monarchen warten tun.
Und sich währenddessen mit gar schröckeligen Vorstellungen befassen, was denn sein könnte, wenn es mal wäre. Oder auch nicht.
Das Ergebnis kennen wir. Eine groteske, nahezu pathologische Situation des Realtitätsverlustes
(und mir ging es durchaus mal ähnlich, bis ich den Unsinn erkannte und aufwachte).

- wie bei Tom38? Dieser gab (2012) das Jahr 2015als ein besonderes Jahr für Deutschland an - und lag damit richtig. Auch wenn er 2012 noch nicht wusste, w a s 2015 einst geschehen würde.

Ich kann Dir schon jetzt sagen, dass 2022 ein besonderes Jahr für Deutschland sein wird.
So wie auch 2018 (wegen des Hitzesommers und des CSU-Wahldebakels, zudem das frühere Ausscheiden der multikulturellen Nichtmannschaft aus Niemandsland von Löw bei der Fussball-WM).

Was geschah 2015? Es geschah lediglich das Gleiche wie in allen Jahren seit mindestens 1982, nämlich, dass die BRD mit Zuzüglern geflutet wurde.
Nur halt ein wenig stärker als zuvor, und ein wenig sichtbarer, dreister.

Der tägliche Messerbericht ist jetzt ein wenig länger als früher, aber das Problem entstand ja nicht erst 2015, sondern wurde seit Jahrzehnten herangezüchtet.

Merke: auch eine stillstehende Uhr zeigt zweimal am Tag zufällig die Zeit korrekt an. Wenn man so will.

Als präkognitive Aussage ist das alles viel zu dünn und beliebig.

Weise. Der eine "sieht", der andere "fühlt" eben.

Ja, und andere meinen halt. Und denken sich, dass. Oder auch nicht.

Beste Grüsse vom Baldur


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion