Nachweis von Plagiaten - Aufklärung und stille Post (Schauungen & Prophezeiungen)

Fenrizwolf @, Samstag, 29. September 2018, 12:54 (vor 550 Tagen) @ Sarah3870 mal gelesen

Liebe Sarah,

mein bescheidenes Wissen wird Deinem hohen Anspruch nicht genügen, um in Details nur nach Beispielen zu suchen.

Es ist auch völlig falsch, daß Neue Teilnehmer für ihr Unwissen angegriffen würden.

Aber der liebe BBouvier, der sich schon mit dem Thema befaßt hat, als ich noch auf allen Vieren lief, ist müde, die einfachsten Dinge immer und immer wieder zu erklären.
Gleich einem guten Handwerksmeister, tut er es meist mürrisch trotzdem.

So wie Dir ging es mir anfänglich ja auch; und nun bin ich froh, daß ich keine
Telefonbücher sinnlos auswendig gelernt und Telefonnummern auf Schnapszahlen verglichen habe.

Ich bin ein Nichtskönner und vollkommener Profiteur der Arbeit jener, die tief nach Gold gegraben haben, um am Ende Ziegenkot zu Tage zu befördern.
Nur lache ich diese Helden der literarischen Parawissenschaften nicht aus,
sondern bin ihnen tief dankbar, daß sie eine kaputte Maschine stillgelegt haben, an der sich andere noch verletzen könnten.

Es ist eine Sache des Prinzips. Da ist es Irlmaier nur ein trauriges Beispiel.
Mit Prophezeiungen verhält es sich wie mit Religionen: Einer mit Namen behauptet etwas; der Rest glaubt und kämpft um die Wahrheit dessen.
In diesem Moment könnte ich schon Ritter des Unrechts sein, weil ich zu wenig weiß, und längst Partei ergriffen habe. Meine Brille hat Beschlag.

Taurecs Listen und Beurteilung wuchsen mit der Zeit, und er wird nicht die Zeit haben, alten Müll täglich neu zu sortieren.

Da Rezyklierung nicht gebot der Stunde ist, hat wohl kaum einer Lust, sich mit diesem Unliebsamen Kram die Finder schmutzig zu machen.
Auch Dateileichen modern vor sich hin, und finden in Form von Kleinstlebewesen einen neuen Morgen.

Wie in Bezug auf Religionen sollten wir sozioligische, kulturelle und psychologische Fragen stellen,
warum plötzlich eine Birne im Dunkeln anfängt zu leuchten, nur um sich fortan
mit dem Abraum anderer ernähren zu wollen, ohne selbst mal den rechten Winkel anzulegen.

Und laß Dich nicht zu sehr beeindrucken von altertümlicher Wortwahl und hochgeschlossenen Kragen.
Es soll nur ein gewisser Standard gewahrt bleiben, der offensichtlich recht konservativ ist,
aber es ist mitnichten so, daß jemand 'angefeindet' wird, weil er unwissend ist.

Nur wer konsequent die Kleiderordnung (Hemd und Rock bzw. Hose) ignorierend,
aus Gekröse Getöse macht, dem wird mindestens einen Lendenschurz oder Lektüre empfohlen.

Wenn alles mal in Sack und Pack zusammengeschnürt ist, kann ja mal jemand seine Doktorarbeit über das Thema schreiben;
Was ist der Sinn und der Ursprung solcher Legenden,
warum sind sie so persistent gegenüber Aufklärung?
Welchen Einfluß üben Psychopathen und "Geschäftemacher" aus?

Geschäftemacher gehören auf dem Donnerbalken vor Publikum ihren eigenen "Leistungen" ausgesetzt.
Psychopathen sollten pränatal der Entsorgung anheimgegeben werden, sofern
ein solches "Leiden", unter dem nur alle anderen Leiden, sicher diagnostizierbar ist.

Oft sind die Leute aber weder so böse noch so doof, sondern einfach orientierungslos.
Und da hilft es wenig, wenn "Jesusnazis" den Endsieg von Stufe III bis IV
viermal werktäglich aufgrund von Blösinn ausrufen, nur weil sie so leidenschaftlich gottergeben sind.

Das Blöde ist das Einfachste:

Die Moderhinke des Verstandes ist hier das Unverstandnis von der simplen Unterscheidung zwischen Schauuung und Prophezeiung.

Schauung ist quasi Vision, was das Visuelle in der Definition schon überbetont.

Schauung ist das eigene Erleben, Sehen, Fühlen. An sich sehr persönlicher vermutlicher "Quark".

Prophezeiung ist Voraussage, Behauptung, Prognose, Vermutung, ein Hirnpups, gutwillige oder böswille Propaganda. Eine simple Behauptung ohne Begründung.


Eine Schauung könnte ein Blick in die Zukunft sein, als Bild, Ablauf im Traum, oder geistiger Kontakt mit höheren Persönlichkeitsanteilen oder fremden rein geistigen Existenzen (Geistern).

Geister sind wir zeitlebens, auch wider willen, und auch ohne eine Leuchtspur zu ziehen.

Dieses Begriffswirrwarr zeigt sich kulturell in der Bezeichnung von Kirchenoffizieren als "Geistliche".

Nach heutigem, zeitgeistgefälligem Ermessen, waren alle Wehrmachtsoffiziere,
ob aus Flensburg, Buxtehude oder Berchtesgaden gleichsam schuldig im Sinne der Anklage von Kriegsverbrechen.

Kirchenvertreter, vormals mit noch größerer Machtfülle gesegnet, kamen nicht so sehr unter die Knute von Siegern, und konnten weiter jungen im Namen ihres Gottes liebevoll streicheln.

Eine Justiz als tote Vulva göttlicher Ordnung, als hohler, abgestorbener Ast,
führt dann im Sinne von Zeitgeistlichen ein Eigenleben.

Kurz:
Unter der Annahme, daß wir alle mehr sind als alterndes Fleisch, und unseren Ursprung nicht nicht dort haben, sondern einer Quelle göttlicher Absicht entspringen, vermögen unsere tieferen Sinne, die nicht zu den klassischen gehören wollen, Angelegenheiten wahrnehmen, die bedeutungsvoll sein mögen.

Der redliche Mensch versteht nicht, aber fühlt sich verantwortlich, das Empfundene, Erfahrene seinen Mitmenschen zur gedeihlichen Verwertung zu Übermitteln.

Der große Scheißer erzählt das, was irgendwelche Ekel aus der Wüste schon immer erzählt haben, und tut opportunistisch so, als wäre es wichtig.
Der dummgeprügelte Rest, gefällt sich selbst dabei das "Rechte" zu glauben,
und wird nicht Wund dabei, unablässig zu verkünden, daß...

Seltsamerweise haben diese Scheißwüstenreligionen immer nur Kacke am Start, wie:

- Schwein bäh!
- Jungfrau - mmh...
- Starke Mann gut, ja, ja

Wer nicht imstande ist, Propaganda von Propangas, Schläge von Streicheln, oder Fernsehbild von Nächstenliebe zu unterscheiden, der ist auch zu doof,
um zwischen eigener Erfahrung (Aua!) und dem großen Geschwätz der "Großen" (Bäh!) zu unterscheiden.

Das ist hier nicht in der Schule, wo der Lehrplan oder Ausbildungsrahmenplan sämtliche Wissenslücken im Sinner der Menschenvergewaltiger schließt,
nein: Eigeninitiative, Denken und vorsichtiges, mutiges Schreiten sind gefragt.

Irlmaiers Schwadronaden sind in der Tonne, weil er und sein Kumpan (Typ Versicherungsarsch) irgendwann beschlossen haben, aus Eigennutz ihre Zeitgenossen zwecks monetärem Zugewinn achtlos zu verarschen.

Darunter leiden wir noch heute, wie unter vielen anderen Lügen auch.

Diese Ziegenköppe haben irgendwann gemeinschaftlich, oder auch nicht, beschlossen, ihren Zeitgenossen den Quark zu erzählen, den nationalistische
Katholiken in Gegenwart ihrer Zeit, unter Druck von Sinn, Geschlechtstrieb und Gotteshaß bzw. Gottesfurcht auf Papyrus gerotzt haben, wohl nicht zweitrangig in der Absicht, ihre Zeitgenossen entsprechend einzunorden.

Quintessenz: Außer ehrlichen Zeugnissen ist alles nichts.

Lügt der Adressat, kübelt der Postbote den blumigsten Briefkasten mit Müll und Terrorpost zu.

Das war eine pauschale Abrechnung, bzw. Erkärung aus meiner bescheidenen und unvollständigen Sicht, keine Kritik an Dir oder Deinen Absichten und Kenntnissen.

Eigentlich es ziemlich einfach: Zweifeln und wiegen, aber den Verstand nicht gänzlich verlieren.

Mit lieben Grüßen

Fenrizwolf


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion