Avatar

Gefühle und Intuitionen Parkers, Wahrnehmungen Hoffmanns (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 30. September 2018, 16:31 (vor 557 Tagen) @ Coyote3957 mal gelesen

Hallo!

Parker: "'I saw', 'I had the strong feeling', 'my intuition is'".

Dann möge er bitte auch beschreiben, was er sah, wenn er schon etwas gesehen haben will.

Ein starkes Gefühl und eine Intuition sind nicht per se von Emanationen seines eigenen Geistes ohne mediale Verbindung unterscheidbar. Ihm gelingt es womöglich nicht, die in der Meditation angestrebte Gedankenleere zu erreichen, wohingegen er seine eigenen unerwünschten Gedanken, die in der Meditation lästigerweise aufsteigen, für externe Eingebungen hält.
Es wäre möglich, daß er, nachdem er quasi industriell jedes Jahr seine Fließbandaussagen produziert, in seinen Meditationssitzungen seine eigenen Wünsche nicht mehr völlig beseiteschieben kann. Die Meditation geschieht bei ihm nicht mehr um ihrer selbst willen, sondern wird als Werkzeug einem anderen Zweck unterstellt, was quasi die Meditation ad absurdum führt und in ihrer Qualität mindert. Es ist denkbar, daß er sich durch seinen egoistischen Drang nach Öffentlichkeit und Applaus in seiner spirituellen Entwicklung selbst geschadet und blockiert hat. Er hätte sich demnach sozusagen selbst zu einer Art Jahrmarktswahrsager degradiert.

Ich wüßte jetzt nicht, wo da ein Unterschied zu Gabriele Hoffmann sein soll, die ja auch Dinge 'sieht' oder 'ein Gefühl über XY hat'.

Die Art ihres Sehens beschreibt sie ausführlich in ihrem Buch. Sie taucht tatsächlich in den Schicksalsfaden ihres Gegenübers ein, dringt zunächst durch dessen oberflächliche Gefühlswelt in tiefere Schichten vor. Anschließend sieht und empfindet sie das Leben des Klienten aus dessen Perspektive und durch dessen Wahrnehmungsbrille im Schnelldurchlauf, wobei sie an interessierenden Punkten sozusagen die Lupe ansetzen kann. Es handelt sich nachweisbar nicht um Einfälle, sondern eben um Schauungen.

Hoffmanns Buch halte ich für außerordentlich aufschlußreich, was das Verständnis von Schauungen angeht, da die Fähigkeit bei ihr ausgeprägt ist, wie es wohl seit Irlmaiers Privatschauungen in Deutschland nicht mehr der Fall war. Solche Menschen werden vielleicht nur ein mal pro Jahrhundert geboren. Mir ist keine andere Darstellung eines seherisch derart Hochbegabten zu seinen eigenen Fähigkeiten bekannt.
Interessanterweise sieht sie nicht einen stringenten Lebenslauf, sondern bisweilen verschiedene Möglichkeiten, die sich entsprechend ihren Wahrscheinlichkeiten unterschiedlich deutlich darstellen. Exemplarisch schildert sie im Buch die Wahrnehmung zu einer Klientin, die sie symbolisch auf eine Weggabelung zugehen sah, hinter der einerseits ein deutliches, auf der anderen seite ein graues und getrübtes Bild erkennbar war. Der Grad der Determiniertheit der Welt scheint demzufolge kein vollständiger zu sein. Auf der anderen Seite ist Frau Hoffmann der Ansicht, daß sich die wesentlichen Schicksalspunkte nicht ändern lassen, sehr wohl aber die Qualität des Erlebens, d. h. wie leicht oder schwer man sie passiert (d. h. die Lebensaufgaben bewältigt).

Manchmal hat man eben ein 'Wissen', das sich nicht in Worte fassen läßt.

Wenn man es nicht in Worte fassen kann, sollte derjenige besser schweigen, statt "Ereignisbehauptungen" in die Welt zu setzen und um ein Millionenpublikum zu heischen.

Deshalb sollte man einem Medium - oder allgemein jemandem, der so eine Erfahrung macht - nicht gleich unterstellen, daß das alles Unfug oder gar Betrug ist.:-)

Man sollte vermeintlichen Medien im Gegenteil nicht gleich unterstellen, daß alles sinnvoll und echt wäre. Die Menge der Scharlatane, Betrüger und sich selbst Belügenden ist bei weiten größer als jene der echten Seher, so daß eine allzu leichtgläubige herangehensweise schlicht unvernünftig ist. Die Forderung, die behauptete Begabung auch zu begründen, ist der erste Test, um erstere von letzteren überhaupt zu unterscheiden.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion