wie sicher sind denn eure Fälschungsentlarvungen? (Schauungen & Prophezeiungen)

Sarah, Samstag, 29. September 2018, 06:46 (vor 558 Tagen) @ BBouvier3989 mal gelesen
bearbeitet von Sarah, Samstag, 29. September 2018, 06:56

Lieber BB,

<"Niemand hindert Dich doch daran,
Dich da mal selbst an die Arbeit zu machen.
">

Es ist nicht mein Forum hier und nicht mein Verdienst, was hier erarbeitet wurde. Ich würde es niemals wagen, fremdes Gedankengut als mein eigenes geistiges Eigentum zu verkaufen. Das müsst ihr hier schon selbst machen - oder warten, bis euch das jemand klaut ;-)

Jedoch möchte ich diesbezüglich Niemandem zuraten,
denn die Aufgabe ist gewaltig, kaum überschaubar
und letzlich auch sinnfrei.

Sinnfrei mit Sicherheit nicht, außer du siehst schon von vornherein eure Fälschungsentlarvungen ohnehin nur als vage an. ;-)

Ein S.Berndt würde dann eventuell darauf reagieren und sich auch damit auseinandersetzen MÜSSEN, wenn Gegenbeweise zu seinen Theorien in wissenschaftlich aufbereiteter (Buch-)Form vorliegen.

Nacheinander müßte man sich sämtliche relevante
"Propheten" Europas der vergangenen zwei Jahrhunderte vornehmen
und in einem ersten Schritt belegen, welche davon nie jemals
tatsächlich gelebt haben.
Dennoch käme man nicht umhin, deren angebliche "Prophezeiungen"
zu zitieren und diese auf Plausiblität (oder Plagiat)
nachvollziehbar abzuklopfen.
Wobei es außerordentlich schwierig - wenn nicht gar unmöglich ist -
die Nichexistenz von etwas zu beweisen.
Problem: "Falsifizierung".

Darf ich daraus schließen, dass eure Fälschungszuschreibungen doch nicht so sicher sind? (Dass das eine Menge Arbeit ist, davon gehe ich aus, ihr könntet euch ja mal auf eine Person, z.B. Irlmaier, einschränken.)

Und dann sollte man bedenken, daß der Durchschnittskäufer
derlei Literatur leicht paranoid verfaßt ist und in´s
Regal zweck Kaufes langt, in der Erwartung, es werde
ihn beim Lesen so richtig schön gruseln und seine Paranoia schön bestätigen.

Der will (!) doch gar nicht erfahren, daß es keinen (!)
"3. Weltkrieg" geben wird, daß kein (!) Kaiser in Köln
gekrönt werden wird, daß in Bregenz keine (!) Köpfmaschine
stehen wird (Kugelbeer), daß Putin kein (!) Vorläufer
des Antichristen ist, und daß bei Passau keine (!)
sowjetischen Panzer ("Langzeitstrategie") einen Autobahnstau
platt walzen.
=>
Der möchte lieber wissen, wo die sicheren Gebiete sind,
in die er sich mit seinem Fluchtrucksack dann flüchten kann!

Das was du sagst würde bedeutetn, dass sich ja jedes Buch als unverkäuflich herausstellen müsste, das nicht mainstream orientiert ist. Wieso sollte es niemanden interessieren, zu lernen, wie man Schauungen von Prophezeihungen unterscheiden kann, worauf man achten kann bei div. Prophezeihungen und ein paar Beispiele anführt....?

Lg,
Sarah


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion