"inneres Wissen" gleichwertig mit "Schauungsbild" (Schauungen & Prophezeiungen)

Sarah, Samstag, 29. September 2018, 18:30 (vor 654 Tagen) @ Taurec4085 mal gelesen

Hallo,


Wenn man sich auch nur halbwegs mit Schauungen auskennt, ist doch die erste Frage, die man stellt, was ein sich selbst als solches darstellendes (!) "Medium" denn als Schauungswahrnehmung denn tatsächlich gehört, gesehen, empfunden hat.

Nun gehst du davon aus, dass es immer nur eine der 3 Schauungswahrnehmungen: hören, sehen, empfinden gibt. Und ich glaube, hier liegt möglicherweise ein Fehler deinerseits, denn:
Schauungswahrnehmungen können, je nachdem wie ein Mensch angelegt und ausgerichtet ist, mehr im Fühlen, im inneren Sehen(hellsichtiges Empfangen von Bildern) ,im Hören und eben auch im "inneren Wissen" liegen. Letzteres wird von dir womöglich vernachlässigt, aber es gibt dieses flüchtige und kurze, rasch einsetzende "innere Wissen". Du kannst dir das vorstellen wie wenn dich jemand fragt: "Wieviel ist 2+2?" - und die Antwort wird sofort als inneres Wissen bei dir aufscheinen, in etwa so. Es sind eine Art Inspirationsblitze, die kompakt und verdichtet einschießen, du bist völlig entgrenzt in diesem Moment und du "weißt" einfach, auf ganz tiefer und sicherer Ebene. Das ist nicht nur meine eigene Erfahrung sondern darüber gibt es Literatur. (Kann ich dir privat sagen, weil ich hier keine Buch-Werbung machen möchte.) So kann es also sein, dass nichts gesehen, empfunden,gehört wird - aber "gewusst"!

Darüber hinaus werden Bilder oder Sätze empfangen, die oft für denjenigen selbst unklar sind und er wird sinnvollerweise, um nicht für psychotisch gehalten zu werden, versuchen, diese in eine Form zu bringen und ein wenig zu interpretieren. Dieser Prozess wird sich in demjenigen selbst abspielen, das wird er eher nicht nach außen tragen, also können wir als Außenstehende wiederum auch nicht beurteilen, wie seine Aussagen zustande gekommen sind.

Denn eine Aussage wie diese hier ist gewiß kein Bericht eines präkognitiven/übersinlichen/medialen Erlebnisses:

"I got it wrong in 2017 when I said “Denmark and Italy pull out of EU as Euro crashes” but again I think I’ve got my timing wrong and this is still on the cards."

Es handelt sich um eine bloße Ereignisbehauptung!!!

Er behauptet, was passieren soll! Es fehlen aber jegliche Details einer Bildbeschreibung oder ähnlichem.

Ja, aber wie oben erklärt, wissen wir nicht, was dieser Behauptung für innere Erfahrungen zugrunde liegen.

Wie soll denn "2017" in seiner medialen Wahrnehmung ausgesehen haben?
Wie soll denn der Euroaustritt Dänemarks und Italiens konkret als Schauungsbild ausgesehen haben?
Wie soll den der "Eurocrash" in seiner medialen Wahrnehmung ausgesehen haben?

Was, wenn es als "inneres Wissen" empfangen wurde? Dann gibt es dazu kein Schauungsbild!!!

Lg,Sarah


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion