kommt drauf an, was man erwartet (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Donnerstag, 01.12.2016, 11:15 (vor 1550 Tagen) @ schwelmi (5993 Aufrufe)

Hallo, Schwelmi,

.....warum alles obsolet sein soll.
.....Plötzlich sollen Bauernhöfe beschlagnahmt werden dürfen.
.....dass Immobilien beschlagnahmt werden?

ja, das mag schon sein, aber dann haben wir weder einen Systemwechel zum besseren hin, noch bedeutet das eine Wende, statt dessen ist es die Fortsetzung des Gehabten, der potthässlichen Raute, und des Irrsinns, es wird nur auf eine höhere Stufe gehoben.

Unter "allem" verstehe ich einen totalen Zusammenbruch, der ein neues, gerechtes System hervorbringen soll.

Beispielsweise wird halb Syrien seit ein paar Jahren zerstört, aber das dortige System ist entweder noch im Amt, oder wurde von noch wesentlich Schlechterem ersetzt.

Für mich war die Weltenwende immer eine Hoffnung, dass der Irrsinn endet und wieder Normalität einritt, und zwar zu meinen Lebzeiten.
Das habe ich mir mittlerweile abgeschminkt, denn ich bin klar in der zweiten Halbzeit.


Mag sein, dass der tatsächliche Zusammenbruch noch einige Jahre auf sich warten lässt, aber die Zeit werden wir ja auch benötigen, denn die Russen wollen ja auch noch mindestens ganze vier Jahre hier verweilen.

Das war eine Einzelstimme - niemand weiss, ob sie Recht behalten wird.


Vielleicht hilft auch die Aussage von Anastasia dabei, den zeitlichen Rahmen ein wenig zurechtzurücken.
Sie wird jedes Jahr daran erinnert, dass die dreitägige Finsternis nur drei Tage und Nächte dauern und sie sich gegen Kälte abhärten soll.
Spricht das nicht für ein Ereignis zu ihren Lebzeiten?

Sprachen die wiederholten, inhaltsgleichen Träume von Detlef nicht ebenso dafür? Nein, das taten sie nicht.

Die drei finsteren Tage sind ganz klar eine biblisch-endzeitliche Vorstellung, und wer nicht an die Bibel "glaubt", sondern sie für reinen Unsinn hält, kann auch nicht daran glauben, dass in Kürze (Endzeiterwartung!, rein jüdisch-christliche, fixe Idee) drei finstere Tage kommen. Schon gar nicht solche, in denen draussen pöhse Dämonen umgehen und die Leute holen und dabei herumfluchen (die Kugelbeer-Narrenposse).


Und wenn es ganz dumm läuft, dann haben wir schon sehr bald ein Ereignis. Der Vierjährige spricht in diesem Beitrag von obamischen Waffen, nicht von Trump-Waffen und der ist ja auch noch nicht in Amt und Würden. Möglich wäre natürlich auch, dass damit unsere neuen Mitbürger gemeint sind.

Ja, ist gut möglich. Ich bestreite ja nicht, dass das kommen könnte - ich halte es nur nicht mehr für wahrscheinlich oder für mich relevant.
Wir wissen weder genaues über die Information, noch über vorherige Treffer.
Vielleicht kommt es zu einzelnen Anschlägen, vielleicht wird es Opfer geben, aber ich gehe nicht mehr davon aus, dass das das ganze System zum Einsturz bringt.
Denn die Gegenden, in die man sich nicht mehr hineinwagen soll, gibt es doch auch schon seit vielen Jahren, die heute allgemein anzutreffende Alltagskriminalität wäre aus Sicht der 60er Jahre völlig irrwitzig, existiert aber trotzdem und juckt allenfalls noch die Betroffenen, die deswegen aber nicht anders wählen gehen als zuvor.

Es mag alles mögliche kommen, aber in meiner Erwartung hat das keine Auswirkungen auf die seit Jahrzehnten konsequent eingeschlagene Fahrtrichtung des Schiffes. Das fährt in eine Richtung, in die ich nicht will, aber es geht meiner Meinung nach eben nicht unter.

Wie gesagt, wenn jemand hundert mal "Feuer" ruft, nimmt den niemand mehr ernst. Zu viel wurde behauptet, zu wenig ist eingetreten.

Ja, die Mauer fiel, stimmt. Ja, die Fremden kamen in Strömen. Stimmt auch.

Jetzt stellen wir aber fest, dass die BRD offenbar von der DDR-Stasi übernommen wurde, und dass das nicht die letzten Fremden waren, sondern eher nur die Vorhut.

Das Lied der Linde beinhaltet, "der Gerechte nicht verzweifeln soll".
Diese Phase habe ich längst hinter mir, ich habe resigniert.

Beste Grüsse vom Baldur


Gesamter Strang: