Re@Baldur: Jau, geht mir nicht unähnlich wie Dir (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Sonntag, 27.11.2016, 02:47 (vor 1629 Tagen) @ Baldur (6864 Aufrufe)

Ola Baldur!

"Hallo, Jacob,

ich habe auch schon ähnliche Fragen gestellt, und ähnliche Antworten bekommen.
Das erwartete Irlmaier-Szenario war nie drunter, auch nicht mal Annäherungen daran.

Dezeit befinde ich mich an einer Weggabelung meines Lebens, und muss mich entscheiden, ob ich den vorsichtig-defensiven Weg noch weiter beschreite, oder davon abkehre, und mich wieder "normal" verhalte.

Es ist halt bei jedem und immer "Übergang".

Ich tendiere zur Abkehr und zum Beerdigen des Krisenszenarios.

Ich bleibe trotzdem stets wachsam. Und das bist Du auch weiterhin ob
Du es willst oder nicht, da Du ja intelligent bist.

Ich hätte 2008 sehr viel darauf verwettet, dass es immensen Flurschaden in der Wirtschaft geben MUSS. Nichts davon passierte auch nur ansatzweise.

Solche Finanzkrisen werden vom System selbst verursacht, damit nicht zuviele
Habenichtse den Eliten zu nahe kommen, also selbst reich werden.

In den Bereichen der Wirtschaft, die ich so halbwegs überblicken kann, brummt es, von Krise nicht der Hauch einer Spur. Und, rückblickend betrachtet, war das die ganzen letzten Jahre so.

Seit der "Eurorettung" 2011/2012. Das ist ja klar, für die Unternehmer und
den Staat gleichermaßen ist das alles das Geschäft ihres Lebens: Keine Zinsen
mehr zahlen müssen.

Die Kleinbetriebe haben es immer schwerer, das ist gesamtwirtschaftlich aber wurscht, weil es die Grossen gerne auffangen, die Konzentration setzt sich fort (Stamokap?).

Unternehmer jammern immer, in der besten Konjunktur, denn sie wollen
ja NOCH mehr Gewinne machen. Das ist ihre Natur.
Kleinbetriebe müssen immer ums Überleben strampeln, das ist die Natur
ihrer "Selbstständigkeit".

Die Wahrnehmung von aussen, aus dem Irlmaier-Block des Stadions, war gefärbt durch die Naherwartung eines Irlmaier-Szenarios, aber das war den anderen Ahnungslosen völlig schnuppe, die zogen ihr Ding derweil durch und kamen vorwärts.

Die Irlmaier-Naherwartung hatte ich schon seit 1978 als Kind, als ich das
Backmund-Buch meiner Eltern unter der Bettdecke gelesen hatte.;-)

Mit jedem weiteren Tag bröckelt bei mir die alte Perspektive und lässt mich umso mehr erwarten, dass es völlig unbeeindruckt noch viele Jahre so weiter geht.

Ja. 2029 der vierte Neuner oder 2039 der fünfte Neuner.
Und 2039 werde ich dann von den Kindern ausgelacht als
Katastrophen-Opa. "Krisen" werden allerdings in den 20ern/30ern
durchaus kommen, aber die gab's doch schon immer, d.h. die
Krise ist in der Zivilisation immanent. Intellektuell
formuliert, wie Taurec dies tut.

Weder kommt der starke Held, der alle raushaut, noch der Zoff auf den Strassen, der alles hinwegfegt.

*Lol* woher denn, wenn es keine Not gibt und alle wie die Maden im Speck leben???
Und der Staat läßt nur so viele Bereicherer hinein, daß er die Lage im
Griff hat. Es wird weitergemerkelt..

Es geht weiter in Richtung globale Welt"ordnung". Oder besser, prekäre Weltverschmelztigelung.

Mich freut es trotzdem, daß Trump gewonnen hat und nicht Hitlary.
Der hat schon separatistische Tendenzen und ist Putin-Versteher.:-D
Immerhin hat er sofort nach seiner Wahl TTIP annuliert.
Naja, mal schauen.

Wenn es die ganzen Frömmler erwarten, kann es gar nicht wahr sein.

Beste Grüsse vom Baldur (der jetzt als Kontraindikator bei Amanito den Schalter endgültig umgelegt hat, dass es in Bälde chlöpft)

Nachtrag: ich gehe nicht so sehr von stark verlängerten, gedehnten Zeiträumen aus, sondern davon, dass die Sehenden schlicht verarscht wurden. Siehe Detlef. Was ihm gezeigt wurde, wird auch in 500 Jahren nicht physikalisch halbwegs erklärbar.

Ja, aber Du kennst doch dieses Gesetz: Entweder man sieht die Ereignisse scharf,
und nicht den Zeitpunkt, und umgekehrt. Und Du schüttest die präcognitive Gabe
mit dem Bade aus: Hier haben viele (auch ich in letzter Zeit) oft banale Dinge geträumt, die am nächsten Tag wahr geworden sind.
Also kann da grundsätzlich nicht alles Mumpitz sein.

Herzliche Grüße,

Eyspfeil


Gesamter Strang: