Klimalügner, Meinungstäter, Abweichler, vom pöhsen Geist Besessene (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Dienstag, 29.11.2016, 09:30 (vor 1552 Tagen) @ Jacob (6125 Aufrufe)
bearbeitet von Baldur, Dienstag, 29.11.2016, 09:36

Hallo, zusammen,

bekanntlich wird niedergemacht, wer nicht an das glaubt, woran er glauben soll.
Argumente stören da nur die wohlig eingerichtete Positionierung der breiten Übereinstimmung.

Auch die Frömmler machen da keine Ausnahme, ich zitiere aus dem Frömmlerforum (Autor Tribun):

Der böse Geist hat schon soviel Zerstreuungsmacht gewonnen, das jetzt schon Leute in den Nachbarsforum auftreten, die berichten das die nächsten 50 Jahre alles so schön weitergeht wie bisher.
Ja, nicht darüber nachdenken - alles schön beim alten Lassen.
Ich denke das dort in diesem Forum sind alles leere Worte, sicher OHNE den heiligen Geist.

Hierzu möchte ich mal folgendes festhalten:

ausgehend vom Jahre 1975 und den Erwartungen aus dem Dunstkreis der aufkommenden Grünfaschisten und Berufsmahner gäbe es uns heute gar nicht mehr. Als Stichwort sei der Club of Rome genannt, aber auch Hoimar von Dittfurth und Co.

Die hatten damals auch schon recht gute Argumente. Nur verlief die Entwicklung anders, als sie dachten und daraus ableiteten.

Die Gewässer sind vergiftet, die Luft verpestet, das Öl geht aus (Ölkrise, leere Autobahnen), das Essen ist verseucht, das Waldsterben macht Europa zur kahlen Wüste, und vor lauter Überbevölkerung, die niemand wird ernähren können, fallen die ersten demnächst am Rand der Erdenscheibe runter.

Was ist dran?

Natürlich gibt es bei allem einen wahren Kern, aber die Dimension seiner Bedeutung wurde in allen Fällen überschätzt. Die beschriebenen Folgen traten nicht zum erwarteten Zeitpunkt ein. Punkt. Auch 1999 lässt grüssen, die Jahrtausendwende, bei der alle Computer starben, die angebliche Schweinegrippe-Epidemie, und 2012.

Weder sind die Flüsse heute Kloaken (nein, es siedeln sich wieder Fische an), noch sieht es im Schwarzwald aus wie in einem nackten Steinbruch.
Trotz der Belastung der Nahrungsmittel und des Trinkwassers mit allem möglichen, das heute messbar ist, wurde die Bevölkerung nicht kränker als zuvor, und auch die Lebenserwartung ist davon unbeeindruckt.

Die Weltbevölkerung ist heute viel grösser und trotzdem besser ernährt, als in den Jahrzehnten zuvor.

Der pöhse Iwan hat uns nicht überrollt und das Wunder von Garabandal steht noch genauso aus und am Häusereck und wartet vergebens auf seinen Eintritt, wie die Mitglieder der Zeugen Jehovas mit ihrem Wachturm, der einfach keinen interessieren will.

Es muss daher möglich sein, anzunehmen, dass auch die erwartbaren Ereignisse der Weltenwende nicht mehr zu unseren Lebzeiten eintreten werden, ohne als vom pöhsen Geist befallen zu gelten.

Natürlich mache auch ich mir grosse Sorgen, wie es weitergehen wird, kenne die Filme über das ausgehende Erdöl bzw. seine wirtschaftliche Förderbarkeit, und den Untergang der USA.

Aber, siehe oben, das gleiche wurde gebetsmühlenhaft schon Jahrzehnte zuvor so propagiert.
Das Finanzsystem war schon vor 40, vor 30, vor 20 und vor 10 Jahren krank, die Schulden nicht rückzahlbar - es existiert aber immer noch.

Der Kunstgriff mit den Negativzinsen hat genauso für ein paar zusätzliche Runden gesorgt, wie das herandämmernde Bargeldverbot es tun wird.
Und bis dahin wird "man" sich wieder eine neue Sauerei einfallen lassen.

Die Tatsache, dass etwas besorgniserregend ist, bedeutet nicht, dass die Folgen auch tatsächlich im erwarteten Zeitrahmen eintreten.

Eichelburg lässt die Währung und Wirtschaft seit Jahren jede Woche untergehen, Hannich warnt seit Jahren penetrant in eingeblendeten Anzeigen vor dem totalen Kräsch, der förchterlich sein werde. Jetzt hat man ihn durch ein neues Gesicht ersetzt, weil er verbraucht ist, ihm glaubt niemand mehr.

Wenn dauern jemand Feuer schreit, aber es brennt nie, hört keiner mehr hin.

Ich meine, man muss da einen gesunden, pragmatischen Mittelweg finden.

Wer andere, ebenfalls empirisch begründete Meinungen nicht mehr gelten lassen will, wird zum Inquisitor. Aber das passt ja gut zum verblendeten Frömmler-Selbstverständnis.

Mahlzeit!

Beste Grüsse vom Baldur


Gesamter Strang: