"was wir wissen" (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Dienstag, 06.12.2016, 16:52 (vor 1620 Tagen) @ Malbork (5693 Aufrufe)

Leider ist aus dem, was wir wissen, keine Datierung abzuleiten. Nicht auszuschließen ist, daß ich selbst dann auf die Achtzig zugehe (also in ≈ 50 Jahren), vielleicht gar noch später. Es ist noch zuviel alte Substanz vorhanden, die nicht durchs Feuer gegangen ist. Womöglich bedarf es erst eines großen Vergessens, eines kollektiven seelischen Todes, dem eine kollektive Wiedergeburt folgt, ehe es wieder aufwärts geht.

Gruß
Taurec


Hallo Taurec,

nun, 50 Jahre duerften ausgeschlossen sein. Oder wie erklaerst Du dir logisch, dass Deutschland zu alter Staerke zurueck finden soll, wenn ihr im eigenen Land die Minderheit dann stellen duerftet?

Hallo,

ich bin der Meinung, wir sollten klarstellen, dass wir rein gar nichts "wissen".

Es gibt Aussagen aus "Schauungen", die für authentisch gehalten werden, woraus eine Erwartung folgt, es werde mal so kommen, wie dort gesehen worden sein soll.

Lauter Einschränkungen und Konjunktive.

Ich möchte dazu exemplarisch eine Leserzuschrift von www.hartgeld.com anhängen, die das Dilemma aufgreift:

Lesserkommentar-AT zum Wahlergebnis:

Mit entsetzen habe auch ich das Wahlergebnis von Sonntag zur Kenntnis nehmen müssen. Und gleich vorweg, es ist absolut glaubhaft das 53% den grünen Heinzi gewählt haben. Ich muss dazu nur meine eigene Familie hernehmen. Wir kommen aus dem ehemaligen Mittelstand, meine Eltern, beide in Pension, o-ton: Gott sei dank sind wir nicht wieder die geächtete Nation wie 2000, GIS-Erhöhung nichtmal einen Tag nach der Wahl, na was solls ist ja nicht viel.... Oma (lebt in Favoriten wohlgemerkt), wie kann man nur einen Nazi wählen.... Onkel, Tante, Cousine, alle im Bereich Pflege tätig. Man muss denen helfen, die sind so arm. (leider sind die Teddybären ausgegangen).... Onkel, Tante beide in Pension, na da muss man schon helfen, EU ist doch super, blablabla....

Die Lehrerin meiner älteren Tochter, so eine mit Doppelnahmen (die liebe ich besonders), zwecks verbesserung der Integration (wir oder die?) werden die Kinder jedes Monat versetzt. Endeffekt meine kleine sitzt nur mit Tschuschen an der Tischgruppe. Aussage meiner Tochter dazu (ich habe nichts dergleichen gesagt) Papa die stinken.

Fazit: Ich freue mich auf das alljährliche Weihnachtstreffen und die mit sicherheit aufflammende Diskussion ABER es geht den Menschen immernoch zu gut. Speziell den Leuten die vom Staat leben (auch Pensionisten, allerdings mit anständiger Pension). Ich habe mittlerweile meine Hoffnung aufgegeben, dass das Systemende schnell kommt denn genau diese Klientel wählt den Stillstand während man am freien Markt quasi ausblutet und täglich ums überleben kämpft.

Ich denke es ist einfach zulange vor der Wahl nichts gravierendes passiert. Nizza, lange her. Paris, lange her. Rapefugees, kommen doch eh keine mehr. Regierung, Kanzler Kern ist doch super^^. Pizzagate, tägliche Einzelfälle, etc. alles nicht in den Köpfen der Menschen präsent.

Wenn nicht bald etwas passiert geht dieses Land endgültig den Bach runter.

Es kann sich was ändern, oder es läuft in die gleiche Richtung weiter, wie seit rund 50 Jahren.
Gerade in der BRD zeigt sich, dass die dortige, wahlberechtigte Bevölkerung immer noch stramm-mehrheitlich den eingeschlagenen Kurs mitträgt. Wieso soll sich also irgendwas ändern?

Die Leut´ wollen das doch genau so.

Junge Frauen sind mehrheitlich linksrotgrüninnen-versifft.

In einem Volk, das so gepolt ist, wird es zu keiner Umkehr kommen. Punkt.
Und umgepolt wird es auch nicht, weil es komplett verblödet ist.

Der Imperator kommt nicht, so wenig, wie 1945 die Armee Wenck Berlin befreite. So wenig, wie Godot kommt. Oder Garabandal.

Das sind alles naive Frömmlerträume aus dem vorgestrigen Jahrhundert.

Derweil hat sich die Welt rasant verändert, im Vergleich zum damaligen Status ist null Prozent mehr auch nur annähernd vergleichbar.

Das Ding ist schon gelaufen, aber es will niemand wahrhaben.

Wer in diesem Sinne an die üblichen Schauungen glaubte, wurde schlicht verarscht, oder hat sich selber etwas vorgemacht.
Sektenaussteiger wundern sich hinterher auch immer, wieso sie so blind und taub sein konnten und den doch so offensichtlichen Irrsinn nicht früher erkennen konnten..

Beste Grüsse vom Baldur


Gesamter Strang: