undurchlässiger, hochgezüchteter Arbeitsmarkt (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Sonntag, 27.11.2016, 17:47 (vor 1558 Tagen) @ Eyspfeil (6222 Aufrufe)

Hallo, Eyspfeil,

da muss ich Kaladhor Recht geben.

Was früher in Europa möglich war und heute noch ausserhalb möglich ist, der Quereinstieg in eine Tätigkeit und das Lernen, die Qualifizierung am Arbeitsplatz, wurde völlig unterbunden.

Ohne einschlägigen Werdegang kommt niemand in eine Bank, in ein Industrieunternehmen, ja nicht mal mehr in eine Verwaltung oder einen Kleinbetrieb.

Man erwartet langjährige Berufserfahrung in genau diesem Metier, und die dazugehörige Berufsausbildung.

Wer mit 45 umlernen müsste, ist zu spät dran, bis er die Befähigung hat, ist er 50, und dann hat er immer noch keine Berufspraxis "neu" und ist obendrein viel zu alt.

Selbst in einer sich wandelnden Wirtschaft haben nur die Nachwachsenden eine Chance, wenn sie das Glück haben, sich richtig positioniert zu haben. Der ganze Rest stürzt die Leiter runter und fängt sich allenfalls ganz unten an einer der letzten Sprossen, wobei er da mit den versklavten Getriebenen konkurrieren muss.

Als erstes müsste man im Bereich Personalauswahl mit einem eisernen Besen und dem Kärcher durchgehen. Aber das wird ebenso wenig passieren, da die weltweite Grossindustrie nur willige Klone haben möchte, die man standardisiert hat und beliebig ersetzen möchte.

Beste Grüsse vom Baldur


Gesamter Strang: