Hat Eyspfeil teilweise Vers III/94 geknackt? (Schauungen & Prophezeiungen)

Malbork @, Sonntag, 11.12.2016, 20:11 (vor 1593 Tagen) @ Eyspfeil (5210 Aufrufe)

Wird damit womöglich die Rückkehr zur Monarchie gedeutet, 500 Jahre nach
der Gegenwarts-Zeit von dem Meister? Könige/Kaiser, die damals noch die
Zierde ihrer Zeit dargestellt hatten? Damit könnte es bis zur Weltenwende
dann noch 30-40 Jahre dauern, aber sie kommt dann eben auch definitiv.
Nur so ein Gedanke zur Nacht.

Herzliche Grüße,

Eyspfeil

Hallo Forum,

also Vers III/94 koennte in der Tat die Rueckkehr des Kaisers andeuten. Ich kenne mich in der allgemein bekannten Menschheitsgeschichte zwar gut aus, bin aber kein Spezialist. Von daher die Frage an das Forum: Kann man nicht Kaiser Karl V. klarerweise als maechtigsten aller roemisch-deutschen Kaiser bis zur Aufloesung des Reichs 1806 anerkennen? Ich meine zu Wissen, dass unter ihm der Zenit des HRRDN erreicht wurde und die Institution niemals zuvor und auch danach (auch global, wenn man die spanischen Kolonien hinzu zaehlt!) mehr Macht inne hatte, als unter Karl V. Somit waere er derjenige, der die Zierde seiner Zeit war!
Wenn es um ihn geht, dann stellt sich folgende Frage:
Ab wann kann man die Rueckkehr (Ablauf der 500 Jahre) zaehlen?
- ab 1516 -> Koenig von Spanien ... wohl kaum :-D
- ab 1519 -> roem.-dt. Koenig
- ab 1520 -> erwaehlter roemischer Kaiser
- ab 1530 -> vom Papst gekroenter roemischer Kaiser! -> Und hier wird es erst interessant!

Was meint ihr?
Malbork


Gesamter Strang: