Warten auf Godot (Schauungen & Prophezeiungen)

Malbork @, Dienstag, 29.11.2016, 11:15 (vor 1556 Tagen) @ Baldur (6060 Aufrufe)

Aber niemand weiss, ob die formulierten Folgen im beschriebenen Zeitrahmen tatsächlich eintreten, vgl. das Waldsterben und andere Superkeulen der Grünfaschisten, die nur als Vorwand missbraucht wurden, ihre kranke Ideologie durchzudrücken.
Beste Grüsse vom Baldur

Hallo Baldur,

ich muss zugeben, dass auch ich die Kreativitaet der Finanzjongleure unterschaetzt habe. In der Tat sieht es derzeitig so aus, als ob man mit der entsprechenden IT-Technologie die Algebraprogramme der Finanzindustrie so justieren kann, dass ein unvorhergesehener Zusammenbruch unmoeglich erscheint. Von daher nehme ich an, dass es keinen wirtschaftlichen Zusammenbruch ohne einen zusaetzlichen Faktor geben wird. Der Zusammenbruch kommt erst als Folge eines vorherigen (unvorhergesehenen) Ereignis, nicht als Ereignis selbst. Die Frage ist, was fuer ein Ereignis den wirtschaftlichen Zusammenbruch einleiten wird. Aus meiner Sicht gibt es nur drei Varianten:
- Megaerdbeben in einem "Schluesselstaat" (bspw. Japan oder USA "the big One")
- Buergerkrieg in einem "Schluesselstaat" (Rassenunruhen bspw. in den USA, ethnische Unruhen in Europa, vor allem in Frankreich oder BRD, soziale Unruhen in China)
- Krieg zwischen "Schluesselstaaten" (bspw. Iran vs. Saudi-Arabien ->Sperrung der Strasse von Hormus -> Erdoelengpass oder Konflikt Pakistan vs. Indien um Kashmir -> Gefahr des Einsatzes von Atomwaffen)

Erst dann duerfte die Wirtschaft in der Tat zusammenbrechen.

Alles andere ist wie warten auf Godot
Malbork


Gesamter Strang: