Commentar zum Thema Zeit in der sogenannten Immateriellen Welt (Schauungen & Prophezeiungen)

Oberberger @, Donnerstag, 04.08.2016, 23:16 (vor 1900 Tagen) @ Dannylee (7914 Aufrufe)

Hallo Dannylee!

Nur kurz einen Einwurf zum obengenannten Thema "Zeit in der immateriellen Welt".
Meiner Meinung nach giebt es sehr wohl dort die Zeit, oder vielmehr Zeit als Dimension (-> Einsteinsche Relativitätstheorie und deren Folgerungen daraus) die, seit nämlicher Erkenntnis, natürlich IMMER RELATIV IST!!! Sie also immer abhängig vom "Betrachter/"Erleider"" (demjenigen, der an einem bestimmten Punct/Zeitraum steht) und seiner Bewegung (Bewegungsgeschwindigkeit im Cosmos im Verhältnis zu einem anderen Punct/"Betrachter"/"Erleider") zu einem anderen "Object" ist.
Was ich damit nun sagen möchte, ist, daß nur deshalb keine sogenannten concreten Zeitangaben in Schauungen vorkommen, weil unsere als Zeitangaben benannten Zeitpuncte/Zeiträume, objectiv betrachtet, völlig willkürliche, von Menschen festgelegte Angaben sind, die im Cosmos keinerlei Entsprechung finden können, da zum Beispiel "2016 nach Christus" eine willkürliche Festlegung, gemäß Auslegung einer Religionsgemeinschaft (Kirche) frei flottierend im Cosmos hängt, bar jeder Bezüglichkeit zur interstellaren Cosmos-Zeit. Will sagen: die Bezeichung 2016 n. Chr. ist willkürlich festgelegt, stimmt wahrscheinlich sowieso nicht und ist keine "echte", weil nicht objective Zeit; genausowenig wie die Zeit nach dem römischen, dem jüdischen, dem arabischen, dem, was weiß ich, welchem Calender.
Lediglich die ABFOLGE von Ereignissen, die damit indirect ein Beweis für die Dimension Zeit in der immateriellen Welt ist, ist eine echte Zeitangabe. Beispiel: wenn der Fahrradweg von Pasing nach München Innenstadt fertiggestellt ist, dann...usw.
Hier werden Abläufe in Folge beschrieben, also in decidierten "echten" Cosmos-Zeitangaben angegeben, jedoch nicht nach irgendwelchen menschlichen, calendarischen Maßstäben!
Insofern sind echte Schaungen sehr wohl, so sie denn richtig wiedergegeben wurden, mit werthvollen, festgezurrten Zeitangaben versehen, deren Umschreibung in menschliche Calenderangaben jedoch immer schwierig bleiben werden, da diese Angaben ja in einer uns immer unbekannten Zeitdimension namens Zukunft verorthet sind, sonst wären sie ja keine Schauungen.

Das nur als Anmerkung zum Zeitbegriff bei Schauungen.

Gruß zu späther Stund' aus dem Bergischen Lande - der Oberberger


Gesamter Strang: