Flut oder nicht Flut (Schauungen & Prophezeiungen)

Explorer @, Freitag, 05.08.2016, 15:11 (vor 1744 Tagen) @ Taurec (7914 Aufrufe)
bearbeitet von Explorer, Freitag, 05.08.2016, 15:28

Hallo BBouvier und Taurec,
Ich weiß, dass es alle möglichen Schauungen gibt, die eine große Flutkatastrophe nahe legen. Aber, wissen wird den wirklich, dass die Seher hier wirkliche Schauungen hatten?
Oder, dass ihr Unterbewusstsein nicht doch die "Bilder" veränderte?
Ihr sagt doch stehts, dass Schauungen die Realität selten 1:1 abbilden.

Hallo BBouvier,

Das Eingangsbild meiner Schau "Abfall Mitteldeutschland"
zeigt halb Niedersachsen als eine Art noch feuchtes "Wattenmeer"
nach Ablaufen einer Großflut.

Also gehts du wegen deiner Schau davon aus, dass es einen Tsunami geben sollte, bevor sich dei ex-DDR wieder abspaltet?
Dann ein paar Jahre später gibt es einen Russenfeldzug, startend in Mitteldeutschland und Tschechien stoßen sie bis an den Rhein vor, bis der Feldzug von Katastrophalen Vulkanausbrüchen beendet wird?

Wäre das dann ein grober Ablauf für die Weltende deinerseits?
Die Zahnarzt-Helferin meinte ja, dass eine Tsunami, der Berlin vernichtet die mehrjährige Besatzung von Deutschland durch Soldaten aus dem Nahen-osten beendet.

Das passt alles nicht zusammen. :-(

Hallo Taurec,

Die Schauungen zeigen Anstiege von 50 bis zu 250 Metern. Unter der Annahme, daß trotz dieser Schwankungsbreite zumindest die Größenordnung stimmt, muß eine Ursache zugrundeliegen, die ein bloßes Abschmelzen der Eisschilde übersteigt.

Nun also, wenn alles Eis schmilzt, sollte (laut Lehrmeinung) der Meeresspiegel um 66Meter steigen.
Berlin wäre also weg, ebenso der Osten Englands.
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article119425284/Wenn-der-Meeresspiegel-um-66-Meter-steigen-wuerde.html
Hier gibt es eine Karte.

Und um nochmal auf Gabriele Hoffmann zurück zu kommen, diese hat etwa die Wirtschaftlichen Turbulenzen und Eurokrise gesehen. Daher hat sie auch nie in das Pensionssystem eingezahlt und hatte nur eine Lebensversicherung bis 2007.
Diese ist ja bisher immernoch in Berlin, hätte sie etwas von einer Flut mitbekommen, wäre sie noch dort?
In einem Inverview vom 29.12.2015 sagt sie auch nochmal ganz klar, dass sie keine Hinweise auf einen Krieg hat. Sie sagt aber auch, sie würde die Menschen vor so etwas warnen.
Vor einer großen Flut, würde sie wohl genauso warnen.
http://www.radioberlin.de/av/audios/interviews/pop/gabriele-hoffmann---horoskop-2016.html
Ab 2:55 zu hören, nochmal ab 26:45 und 28:43!

Gabriele Hoffmann warnt zwar vor wirtschaftlichen Turbulenzen und weimarer Verhältnissen, aber von Erreignisen im Sinne einer "Weltenwende" ist bei ihr absolut nichts zu hören.
Und sie ist aber eine der wenigen Seher mit Nachweisbaren Treffern zu Politik und Wirtschaft!

Grüße Explorer


Gesamter Strang: