'Kritische Wissenschaft'. Das ist ein Witz. (Schauungen & Prophezeiungen)

heini @, Mittwoch, 20.07.2016, 05:22 (vor 2176 Tagen) @ BBouvier (8610 Aufrufe)

Grüß Gott allerseits.

Ein Zitat von Dir: Man bekam einen Text zu fassen und hat das dann geglaubt.

Wie ist es denn mal damit, den Text wörtlich nehmen und praktizieren, also von der Theorie zur Praxis.
Nur so kann man Wahrheiten finden.

Ich habe schon mal darauf hingewiesen. Mir sind zwei Inder bekannt die durch yogische Praxis die Fähigkeit erwarben zukünftige Ereignisse zu erkennen. Das sind Copy Krishna, der hat seine Zukunftsschau in einem Buch niedergeschrieben 'The Shape of Events to Come'; und Sri Aurobindo, der hat sein Zukunftsschau in dem Epos 'Savitri' niedergeschrieben.

Ein inzwischen verstorbener deutscher Wissenschaftler, der Kernphysiker Weizsäcker, hatte freundschaftlichen Kontakt mit Gopy Krishna, ist dessen Intentionen gefolgt und hatte sich einen Atombunker zugelegt.

Also ist hier schon mal ein praktischer Weg aufgezeigt, der zu Schauungen führen könnte.

In der Bibel finden sich Stellen, da werden Menschen beschrieben, die Weissagen konnten, aber aufgrund einer Besessenheit.
Also auch eine Möglichkeit die zu Schauungen führen kann.

In der Bibel finden sich Stellen, da wird angekündigt, das der Heilige Geist ausgegossen wird um warnende Voraussagen zu machen.
Also noch eine Möglichkeit, durch göttliche Gnade.

Nostradamus soll okkulte Techniken eingesetzt haben, Kabbala, um seine Voraussagen zu machen.
Also noch eine Möglichkeit. (Ist Kabbala Zauberei?).

Diese aufgezeigten Wege sind für die Wissenschaft nicht zugänglich, also was kann die Wissenschaft schon dazu aussagen?
Die von dir angeführten Wissenschaften sind, in Bezug auf Vorausschauen, nur Theoretiker, die reden von Dingen die sie nicht kennen und nie selber erfahren haben.
Also nur vom Hörensagen.

Ein Zitat von Dir: Und dann sortiert kritische Wissenschaft die ganzen Fabeln aus, Richtung Tonne, um den eigentlichen Kern herauszuarbeiten.

Die heutigen Wissenschaft, wissen sehr viel mehr als die Wissenschaften im Mittelalter, aber im Grunde haben sie auch ebenso viele Irrtümer dazugewonnen. Die Wissenschaftler heute sind im Grunde genau so dumm und dem Irrglauben verfallen wie im Mittelalter, nur eben mit mehr Wissen.

Wenn man also wissen möchte ob bestimmte Lehren einen Wahrheitsgehalt haben, muss man sie natürlich zuerst mit seinem Verstand prüfen aber darüber hinaus muss man sie in der Praxis ausüben um zu erfahren ob diese Dinge real sind.

Gopy Krishna soll angeregt haben, ein wissenschaftliches Institut zu gründen, in dem die Wissenschaftler seinen Yoga praktizieren um die biologischen Veränderungen und yogischen Erfahrungen wissenschaftlich zu Untersuchen.

Ich habe mich Jahre mit Yoga befasst und dabei ein paar kleine Erlebnisse gehabt, die mir aufgezeigt haben das die Anwendung des Yoga zu Resultaten führen kann.
Ich will aber nicht Werbung für den Yoga machen, im Laufe der Jahre habe ich erkannt das diese Philosophie auch nur Mummenschanz des absolut Bösen sind und habe dann den Weg zum christlichen Glauben gefunden.
Also durch Praxis habe ich meinen Weg gefunden.

Wenn Du wissen willst wie Salz schmeckt musst Du es selber probieren.

Hier in dem Forum wird zur Prüfung die Wissenschaft hochgehalten, aber die Wissenschaft taugt nicht dazu.
Man kann vielleicht lediglich die Quellen auf Glaubwürdigkeit prüfen, soweit das möglich ist.
Die eigentlichen Ursprung von Voraussagen sind doch in religiösen Quellen zu suchen.
Sei es Kabbala, Yoga oder Religion, aber das wird rigoros abgelehnt.
Da werden Voraussagen nur stückweise angenommen, der Teil der religiöse christlichen Aussage wird als unwissenschaftlich übergangen und nur der Teil der Aussage angenommen der ein physikalisches Ereignis ankündigt.

Diese Verfahrensweise ist einfach unlogisch.
Sie ist unwissenschaftlich!

Gruß


Gesamter Strang: