nix und wieder nix (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Samstag, 06.08.2016, 15:00 (vor 2000 Tagen) @ BBouvier (7960 Aufrufe)
bearbeitet von Baldur, Samstag, 06.08.2016, 15:08

Hallo, BB,

dann könnte ich genauso gut behaupten, ich habe geschaut, dass einmal morgens um 6.00 mein Radiowecker angehen wird und ich den Sprecher sagen höre, es hätte einen extremen Börsenkurssturz gegeben.

Das merke Dir bitte, denn es wird irgendwann mal so eintreten, wetten, dass?

Ich sage sogar voraus, was kommt, nämlich ein Börsenkurssturz. Ich kann sogar sagen, es betraf/wird den Nikkei (denn der "läuft" ja nachts) betreffen.

Krieg ich dafür dann den Forums-Lorbeerkranz? Das kanns doch nicht sein.

Bauer-Rapp schaute das immer Gleiche nach den zugrundeliegenden Aussagen 3-4 mal im Jahr. Später dann seltener. Aber immer das Gleiche, und das wohl 40 Jahre lang.
Es quälte sie, weil sie hinterher völlig fertig war, es ängstigte sie (Obwohl mir diese Vision in genau gleicher Weise oft gezeigt wurde, war es für mich jedes Mal so, als würde ich sie erstmals erleben. Danach war ich jedes Mal körperlich total erschöpft und verängstigt und zitterte am ganzen Körper. Es waren fürchterliche Heimsuchungen, von denen ich glaube, daß sie der Welt noch bevorstehen.). Und angeblich hätte sie es sogar auch 3mal hintereinander am gleichen Tag ansehen müssen.

Später wurde es immer seltener.

Was auch immer das verursacht hat - eine Schau im üblichen Sinne war es wohl nicht.

Und es kam auch nichts dergleichen während ihres Lebens.

Dafür war sie ganz offenkundig eine Extrem-Frömmlerin - kein Wunder, dass die Bilder bei ihr das Laufen lernten, siehe die typischen Vorhersagen der Offenbarung.

Ist Dir ein einziger Fall einer eingetretenen Schau bekannt, die sich mehrfach wiederholte oder derart über Jahre andauerte?

Selbst Detlefs Träume hatten zwar das gleiche Bootsthema, aber immer wieder neue Episoden. Und auch das trat nicht ein.

Sie selbst merkte, dass da was nicht zusammenpasst: sie schaut zum Fenster raus, aber solche Berge gibt es bei ihr gar nicht.
Aber obwohl sie meinte, es würde global passieren, wusste sie, dass es DAS STRAFGERICHT ist.

Klar, weil es ja genauso in der Bibel drinsteht. Und sie dauernd betete.

Und dann projizierte sie das zu Erwartende auf ihre Wohnung: Bei dieser Vision, so meine ich, wurde mir ein Abschnitt der drei dunklen Tage gezeigt, die nach den Aussagen vieler Heiliger, vieler Seher und auch der Muttergottes an Erscheinungsorten schon oft prophezeit worden waren.“

Also wusste sie, was so von den üblichen Verdächtigen geechot wurde, und dann sah sie das natürlich auch.

Angheblich sterben alle, die draussen herumgeistern - aber bei ihr kommen sie problemlos durch und treten die Türe ein:
Obwohl ich durch kein Fenster nach draußen schaute, wußte ich, daß es überall stockdunkel war. Ich spürte, hörte und sah, daß viele Menschen, die sich im Freien befanden, Zuflucht in einem Wohnhaus suchten. Ich sah vereinzelt Häuser, vor denen viele, viele Menschen herumliefen und versuchten hineinzukommen, um Schutz und Nahrung zu suchen. Tausende rannten verzweifelt umher, konnten aber nirgends hineinkommen, weil die Häuser alle verschlossen waren. Immer wieder wurden bei verschiedenen Häusern die Türen eingedrückt. In manchen Häusern wurde erbittert gekämpft, es ging drunter und drüber, überall herrschte Panik.

Aber die leute kommen nicht, weil sie sich vor der Dunkelheit retten wollen, sondern, um Nahrungsmittel zu plündern.

Also müssen sie schon länger draussen sein.

Nun bemerkte ich, daß durch die Garage vom Wohnhaus, die meiner Wohnung vorgelagert ist, viele Leute zu mir in die Wohnung eindringen wollten. Ich fühlte mich bedroht und bekam eine starke Angst. Schnell ging ich zur Durchgangstüre und versuchte den Schlüssel der Glastüre umzudrehen, die ich ohnehin immer verschlossen hielt. Ich wollte halt sicher sein, daß auch wirklich abgeschlossen ist. Doch gleich danach drückten die mehrere Menschen gegen die Türe. Ich trat zwei Schritte zurück und erlebte, daß die Türe eingedruckt wurde und vor mir auf den Boden schlug. Sofort drangen eine Menge Leute in meine Wohnung ein. Sie drückten mich zur Seite, drangen in die Räume ein und plünderten alle Lebensmittel die sie finden konnten. Offenbar hatten die Eindringlinge einen furchtbaren Hunger.

Kommt die Finsternis also, während sie vor Hunger nach Nahrungsmitteln umherstreifen?

Ja, das wäre der Glückstreffer im Lotto, dass das ausgerechnet passiert, während die Horde bei Bauer-Rapps nicht gerade zentral gelegener Unterkunft vorbeizieht.....

Ja, ja....

Ach, so, alles nur versinnbildlicht?

Ja, dann war es erst recht keine Schauung! Sondern religiöse Wahnvorstellungen!

Beste Grüsse vom Baldur

P.S.: frühere Nachbarn waren auch solche Extremfrömmler, die immer schlimmer wurden. Er und Sie lagen nach eigener Bekundung oft stundenlang im Bett und beteten.

Also, für mich sind das keine Leute, denen ich irgendwelches Vertrauen entgegenbringen würde hinsichtlich dessen, was sie glauben, meinen, sich vorstellen, oder angeblich wahrnehmen.


Gesamter Strang: