Ein seltsam kosmisches Gesetz auf das ich immer wieder stoße (Schauungen & Prophezeiungen)

Steffomio @, Dienstag, 19.07.2016, 20:01 (vor 2017 Tagen) @ Explorer (9081 Aufrufe)

Hallo Explorer,
dieses Gesetz lautet: "Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt".

Genauer gesagt: Es passiert (fast) nie das, was man erwartet oder sich ausmalt, dass es passieren könnte.

Das heißt wiederum, je mehr einen dritten Weltkrieg fürchten, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er passiert.

Das kosmische Gesetz dabei ist folgendes: Wenn etwas theoretisch, aber gefühlsmäßig intensiv durchlebt wurde, muss es tatsächlich nicht mehr eintreffen, weil es samt seinen spirituellen Auswirkungen bereits geschehen ist.

Praktisch mit einem stark vereinfachten Beispiel heißt das: Wenn eine Person, eine Gruppe oder ein ganzes Volk sein Verhalten ändert oder einfach vorsichtiger wird aus Respekt oder gar Furcht der üblen Konsequenzen muss das nicht mehr geschehen, was sonst geschehen wäre, weil es bereits (theoretisch) durchlebt wurde.
Sicherlich ein höchst primitives, fast blödes Beispiel.

Aber wenn man dieses seltsame "kosmische" oder besser spirituelle Gesetz verinnerlicht, dann findet man schnell heraus, warum "Beten" funktioniert und wie man beten muss, damit es richtig gut funktioniert. Wie mittels Gebet Situationen, Menschen und ihre Beziehungen entgiftet und gefördert werden können.

Und man findet heraus, dass so ein Gebet richtig fett anstrengend und zehrend sein kann. Von nix kommt nix ist auch hier voll zutreffend.

Also es hängt alles miteinander zusammen. Und die spirituelle Kraft ist immer nur so stark, wie dessen Anwender Energie, Kraft und die richtige Technik zustande bringt.

Gruß
steffomio


Gesamter Strang: