Avatar

666, 888 (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 20. April 2012, 13:21 (vor 2768 Tagen) @ ITOma9764 mal gelesen

Hallo!

Irlmaier scheint anderer Meinung gewesen zu sein: "die 888 das sind die Tage, wo der finstere Mann, also wo die Welt noch mehr in die Dunkelheit gestoßen werd ... wo der Mann die Herrschaft hat."

Die Formulierung bei Berndt, "die 888, das sind die Tage...", scheint mir darauf hinzudeuten, daß Irlmaier, bzw. die Zeugin die 888 zuvor bereits in einem anderen Zusammenhang genannt hat. Sonst hätte sie nicht so beiläufig von der 888 gesprochen, als ob sie bekannt wäre.
In keiner anderen Irlmaierquelle kommt diese Zahl vor. Das heißt, Irlmaier hatte entweder eine neue, spätere Schau dazu oder er hat sich irgendwas zusammenphantasiert.
Da gleichzeitig vom "bösen Mann" (zweifelsohne vom Antichristen inspiriert) und dem Zahlungssystem (Malzeichen an Hand, Stirn, nicht kaufen/verkaufen) die Rede ist, liegt eine irgendwie geartete Verbindung zur 666 nahe. Hat sich die Frau vielleicht falsch erinnert und die Verbindung zur Bibel nicht gerafft, so daß aus 666 in ihrer Erinnerung (mit Irlmaiers Achtern und Neunern im Hinterkopf) 888 wurde? Jedenfalls wäre es keine Schau, sondern eine der üblichen Fabulierungen, die sich die Leute bezüglich der Offenbarung seit Jahrtausenden liefern.
Falls es eine Schau gab und sich Irlmaier (bzw. die Zeugin) dazu geäußert haben, hätte ich gerne die Beschreibung dieser Schau und der Umstände, in denen die 888 darin vorkommt. Ohne dieses ist die Aussage, bzw. die Zahl für uns ohne Wert, weil sie uns als Teil eines, wie ich bereits mehrfach schrieb, abzulehnenden christlichen Märchens präsentiert wird.

Wer sagt denn, daß der "ganz böse Mann" den Feldzug aus Russland heraus gegen Zentraleuropa führt? Irlmaier sagt das nicht, und ich auch nicht. Es könnte durchaus sein, daß der Krieg aus Russland heraus gegen ihn geführt wird.

Das würde allerdings implizieren, daß wir hier in Deutschland gegen ein Russland kämpfen, das uns aus den Klauen des "finsteren Mannes" befreien will - eine Lage, die leider gut zu meinen Befürchtungen bezüglich des so hochgelobten Monarchen paßt. Ich bin mir aber bewußt, daß nicht nur Leo de Gard mich dafür steinigen wird ;-)

Ja, ich nämlich auch. ;-) Der Imperator ("Monarch" ist was anderes) hat seine Regierungszeit erst nach dem Feldzug. Vor Ende des Feldzuges ist er in den Schauungen allein dafür bekannt, am Rhein gegen die Russen zu kämpfen.
Sein Regierungssystem entsteht erst nach dem Sieg über die Russen und kann also nicht von den Russen bekämpft werden.
Bitte nichts wild durcheinanderwerfen!

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion