Sage und Realität (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Mirans @, Baden-Württemberg, Donnerstag, 12. April 2012, 11:05 (vor 2654 Tagen) @ Taurec8790 mal gelesen

Die Möglichkeit, daß jemand eine echte, präkognitiv gesehene Person aufgrund ihrer Eigenschaften mit dem "Symbol" des Antichristen versieht, ist natürlich zu beachten. Wenn er für seine Beschreibung aufgrund der eigenen Religion auch noch die bekannte Antichristlegende verwendet, wird es sehr schwierig, das Reale vom über Generationen Ausgedachten zu unterscheiden. Das ist ja der Pferdefuß.
[...]

Hallo,

der Hinweis auf ein in vielen Kulturkreisen beschriebenen „Antichristen“ im Dunstkreis von Sagen, Märchen, Mythen und Allegorien ist per se
nicht hinreichend, um die Existenz eines oder des zukünftigen realen Antichristen zu falsifizieren.

Es widerspräche ja auch jeder Geschichtserfahrung, behaupten zu wollen, die Kette der Schurken nach ... Adolf, Stalin, Pol Pot,...
nähme irgendwann einmal ein Ende.
Gerade das wäre ja ein frommes Märchen.

Gruß
Mirans


"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere." - Albert Einstein
http://psiram.com/index.php?lang=de


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion