Avatar

nochmal Antichrist (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 11. April 2012, 00:45 (vor 2720 Tagen) @ rauhnacht9318 mal gelesen

Hallo, Rauhnacht!

Die ganze Geschichte mit dieser detailierten Zahlungsart findet sich meines Wissens nur in der Johannes Offenbarung, wobei ich sagen muss, dass ja nun ausgerechnet dieses Detail sich dadurch hervorhebt, dass es damals ein wenig abwegig war, solches zwischen so allgemein vertrautere Bilder von Krieg, Seuchen, Erdbeben und fallende Sterne zu stellen und wir mit Sicherheit wissen, dass diese Passage zumindest etliche hundert Jahre nicht mehr gefälscht wurde.

Die Rede ist allerdings nur von einem Zeichen an Stirn und Hand, ohne welches Handel unmöglich wird.
Die Deutung (!) als technisches Merkmal ist eine Frucht unserer technischen Zivilisation.
Am anderen Ende des Deutungsspektrums könnte eines Geisteshaltung (Stirn) und Verhaltensweise (Hand = Handeln) stehen, die eine Teilnahme an der (Konsum)Gesellschaft aufgrund innerer, eigener Widerstände unmöglich macht, weil man im Gegensatz zu allen anderen sich nicht hat korrumpieren lassen (oder irgendeine andere, weniger materielle Deutung).

Der Antichrist ist meines Erachtens keine Legende, wie ich auch schon mal geschrieben habe: Ich meine, dies ist ganz einfach eine Bezeichung, die als Bild für einen Menschen steht, der mit seinen Taten in extremer Form entgegen ethischen Vorstellungen und Glaubensdogmen dieses unseren christlichen Abendlandes wirkt und in seiner Leugnung Gottes oder seinem Widerstand gegen diesen ( Damit kein Missverständnis aufkommt, ich meine natürlich hier die christliche Vorstellung Gottes) besonders hervorstechend ist. Somit gibt oder gab es da so manchen.
Da sich diese Bezeichnung auch in jüngeren Schauungen, wie z.B. Nostradamus oder den Feldpostbriefen wieder findet, halte ich dies für zutreffend. Ich frage mich gerade, wie wohl Bouvier solch einen Menschen nennen würde, wenn er denn eine Schau dazu hätte.

Klar. Menschen, die gegen die christliche Lehre denken und handeln und daher Antichristen sind, gibt es zweifelsohne und zwar in der Mehrzahl; heutzutage sogar so viele, insbesondere in höheren Schichten, daß man unsere Gesellschaft allgemein als antichristlich bezeichnen kann. Insofern ist die Zeit des Antichristen schon längst angebrochen.

Den (definites Pronomen!) Antichristen als einen mit -1 multiplizierten Jesus (wie der in den Feldpostbriefen gemeinte), sozusagen Sohn des Satans, um den Menschen nicht zu erlösen, sondern zu versündigen, den gibt es nicht. Auf den können wir lange warten. Er ist eine Spiegelung dualistischen Weltempfindens.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion