Was man glaubt, was nicht (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

nickela @, Samstag, 21. April 2012, 03:35 (vor 2646 Tagen) @ Baldur8672 mal gelesen

Enden soll das damit, dass viele oder der größte Teil der Juden zum Christentum übertreten, bzw. KATHOLIKEN WERDEN. ... Auch das findet sich in wenigstens einer anderen katholischen (?) Prophezeiung wieder. ...


Hm, wenn ich alles obige von Irlmaier glauben möchte - welchen Grund gäbe es hingegen für ein solches, absolut unerklärliches Verhalten ?
Da glaube ich eher an die muslimischen Zwangsbekehrungen im Pariser sportstadion, als an solches katholisches Wunschdenken (sagts nix, die halten mich eh für blöd....war das der Hinweis auf das Dilemma zwischen Realität und Erwartungshaltung ?)

Hallo zusammen,

das ist ein Aspekt, der mir hier im Forum komisch vorkommt: Weltbeben, Polsprung, sprunghaftes Kontinentalverschieben, Versinken von halb Kalifornien und England... Das erscheint vielen hier glaubhaft. Aber eine Massenbekehrung zum Katholikentum, das geht nicht, nein...

Antiklerikales Wunschdenken ist das. Ein Brett vor dem Kopf ach so weltoffener Geister. Das nervt.

Mir erscheint es wesentlich wahrscheinlicher, dass nach einer Katastrophe neue Religiosität um sich greift und Sinnleere im Leben der Menschen füllt, als dass die Geologie entgegen aller fundierten Erkenntnisse rumtobt. Und wenn schon neue Religiosität, warum dann nicht kanalisiert von einer hierarschich organisierten Kirche, die sich neuen weltlichen Machthabern andienen und von denen gefördert werden könnte. DAS halte ich für wahrscheinlicher als kontinentalüberflutende Tsunamis und Co.

Gruß

Nickela


Et ess wie et ess, et kütt wie et kütt onn et hat noch emmer jot jang.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion