einige Worte zur Problematik Berndt (Schauungen & Prophezeiungen)

WG @, Dienstag, 04. März 2014, 10:38 (vor 2317 Tagen) @ offtopic7780 mal gelesen

Hallo Offtopic,

Zum Thema Buch schreiben, was deine Antwort auf @WGs Frage war: auch BB hat Bücher geschrieben und wird dennoch nicht müde, es trotzdem immer wieder zu wiederholen. In all den Jahren hier und im Vorgängerforum habe ich noch kein einzige Mal gelesen, jemand solle sich doch das bitte in seinem Buch durchlesen. Im Umgangston jedoch hat @WG jedoch noch einiges zu lernen. Ich denke, du hast vor allem deswegen seine/ihre Bitte abgelehnt.

Zu guter Letzt: warum nicht einfach etwas entspannter, aber auch offener an die Sache herangehen. Im Endeffekt ist jede neue Quelle erst einmal ein Gewinn und trotz an sich ergebenden Widersprüchen bereichernd. Da kann man doch immer noch sachlich diskutieren, warum man dies ablehnt und/oder nicht für schlüssig hält.

Ich habe vorhin schon geschrieben, warum Berndt die Bitte abgeschlagen hat: Er hat schlicht keinen klaren Vorlauf, außer den von mir flapsig beschriebenen und den kennen wir seit 30 Jahren. Berndt beweist dies hier und woanders immer wieder. Dahinter steckt nur, dass er sich zu fein ist, Irrtümer einzugestehen und sachliche Forschung anzuerkennen. Denn so lange er sich penetrant als alljährlich wiederkäuender Clown lächerlich macht und hier nichts anderes als Provokation erzeugt, werfe ich ihm Spaltungsabsichten und absichtliche Störung vor.

Als selbsternannter Forenpsychologe müsstest Du das eigentlich auch erkennen. Daraus resultiert Berndts "dickes Fell", es ist nichts anderes, als der zyklische Versuch sein Gesicht zu wahren.
Auch ich habe nichts dagegen, wenn jemand ehrlich sein Geld verdient, das kann auch durchaus mit Prophezeiungsliteratur sein. Aber Stolz darauf zu sein, seine Leser mit einem althergebrachten Stand beharrlich in die Irre zu führen, indem er völlig widersinnig jährlich unkt, es ginge nun (bald mit dem russ. Feldzug) los (egal ob es nun ein milder Winter war oder nicht, er findet immer einen Grund seine Possen zu "belegen"), zeigt, dass ihm an echter Forschung nicht im Geringsten gelegen ist, im Gegenteil er schadet der Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit von veritablen Schauungen immens und erzeugt damit im Wirklichkeit, das Gegenteil von sachlicher Forschung und Aufklärung. Denn seine Fehlprognosen werden allzuleicht auf die Glaubwürdigkeit des Phänomens Präkognition projiziert.
Bücher schreiben kann (insbesondere heutzutage) jeder, was überhaupt kein Kriterium für die Qualität ist. Auch dies wir häufig verkannt, im Sinne von "Kleider machen Leute", ah, Sie sind Autor mehrerer Bücher, also "Experte".

Die neueste Rechtfertigung seinerseits ist, einfach zu behaupten, seiner Erfahrung nach würden neuere Schauungen zu 90% nicht veritabel sein, ohne hierfür Belege anzuführen, zeigt seine Oberflächlichkeit nur allzu gut. Und das in einem Forum in dem mit jeder Schauung sehr kritisch umgegangen wird. Auch hier tritt sein Neid über die fundierte Herangehensweise dieses Forum deutlich zu tage. Ferner ist er sich wohl offensichtlich zu schade, die restlichen 10% die er für glaubwürdig hält, hier zur Diskussion einzustellen.

Erstaunlich ist auch, wie Berndt es immer wieder schafft, Menschen für sich zu vereinnahmen, einige der hier in den letzten Tagen veröffentlichen Beiträge zeigen dies deutlich. Er provoziert mit einer völlig überflüssigen Bemerkung bar jeden Humors oder Sachlichkeit, er führe in einem Bentley nach Kiew, BB kontert dies und wird von Selly als der böse Bub hingestellt. Nichts gegen Selly, aber die Vereinnahmung gutmenschlicher Denkweisen hat Berndt in seiner raffiniert unsachlichen Schreibe, als Werkzeug der Trollerei, wieder hervorragend bewiesen. Und dies ist nur ein Beispiel von vielen aus den letzten Tagen, wobei selbst mir altem Hasen manchmal der Mund offen stehen bleibt.
Offtopic, Du meinst ich müsse im Umgangston noch einiges lernen. Nun, dann rufe doch einfach mal meine Beiträge auf und sieh sie Dir doch an. Du wirst nämlich eine ganze Bandbreite von Umgangstönen vorfinden und ich wüsste nicht welchen Umgangston ich noch dazulernen sollte. Ein Gutmensch der ohne Realitätsbezug einfach nur lieb und nett sein will (dabei oft das Gegenteil erreicht), bin ich allerdings nicht und werde es auch niemals werden. Aber einen Umgangston wirst Du sicherlich nicht finden und der ist "aggressive Beschimpfung". Der Gipfel ist allenfalls Spott und der ist nicht nur erlaubt, sondern leider manchmal bitter nötig. Und in diesem Zusammenhang, denke mal über Aufrichtigkeit nach, vielleicht hilft's beim Verständnis meiner Intension.

Dass Berndt hier überhaupt noch schreiben darf, hat er der beachtlichen Toleranz Taurecs zu verdanken, nur ist auch diese irgendwann zu Ende. Und sollte es nötig sein, dass ich mich mit Berndt hier so richtig anlege und wir flögen beide raus, so würde mich dies auch nicht weiter reuen, eher im Gegenteil. Ich werde genauso wie BB, diesen Provokationen permanent begegnen, BB in seiner Art und ich in meiner!

Geste Grüße
WG


Das was nicht fliegt, kann auch gewaltig abstürzen!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion