von Teichfolien und Plagiaten (Schauungen & Prophezeiungen)

WG, Donnerstag, 06. März 2014, 09:23 (vor 2179 Tagen) @ throne7164 mal gelesen

Hallo throne,

Nochmal:
Die Texte "Irlmaier" sind keine sakrosankte "Bibel"!


Und immer wieder:
Nein, das sind sie nicht. Aber Irlmaier ist es. Amtlich anerkanntermaßen. Und dem unterstellst Du Lüge und Plagiat, bis hin zur völligen Unglaubwürdigkeit - und zwar persönlich.

Du meinst doch nicht wirklich, dass BB die Geschichte vom Amtsgericht nicht kennt?
Es wurde ein spontaner Fall der seherischen Gabe vom Richter verblüfft bestätigt und Irlmaier darauf hin von der Anklage, ein Scharlatan zu sein, freigesprochen.
Oben bestätigst Du, dass die Texte Irlmaiers (oder die im zugeschrieben werden) nicht sakrosankt sind, aber versteifst Dich darauf, dass sie doch sakrosankt seien, weil Irlmaier ein amtlich (gerichtlich) bestätigter Seher war und damit er sakrosankt ist. Also ich sehe da einen Zirkelschluss. ;-)

Das eine ist völlig richtig, Irlmaier war ein Seher. Darum geht es aber nicht, sondern um die Tatsache, dass wortgleiche Äußerungen in den ihm zugeschriebenen Texten aus älteren Schauungen enthalten sind. Zur Wortgleichheit unten mehr.

(Worauf dich ja auch schon Taurec hinwies. - ....)

Soweit ich mich erinnere hat Taurec in einem Fall diesbezüglich BB widersprochen.

Wenn zwei ein Ei "sehen", dann werden die Zwei auch ein Ei beschreiben. Bloß weil Du nicht weißt, was ein Ei ist, heißt das noch lange nicht, daß nun der eine vom anderen "abgekupfert" hat.

Völlig richtig, nur wenn beide nahezu genau die gleichen Worte dabei benutzten, oft nur umgestellt, dann ist der Verdacht auf ein Plagiat durchaus berechtigt. Nun kann man das natürlich einfach wegwischen und die gerichtlich bestätigte Sehergabe in den Vordergrund stellen, daß nicht sein kann, was nicht sein darf, und schon ist der Plagiatsverdacht (wer auch immer für das Plagiat verantwortlich ist) vom Tisch?
Wenn es so leicht wäre, dann hätten wir heute noch einen amtlichen Minister Namens Guttenberg. :rotfl:

Und ein Gutes hat die ganze Sache ja doch noch: Mit ein wenig Glück wirst Du die Gründe, warum Du lieber Teichfolie vor die Fenster hättest hängen sollen sogar noch rausfinden.

Ebenso ist es möglich, daß Du feststellst, die Maßnahme "Teichfolie" war etwas übertrieben, aber throne: sicher ist sicher! (nur dann würde ich doch eher sakrosankt, das schwarze Papier nehmen)
Und ich empfehle trotzdem auch, nur ja nicht auf die geweihten Kerzen zu verzichten. Davon sollte man immer einen Vorrat zu Hause haben. :-D

Beste Grüße
WG


Das was nicht fliegt, kann auch gewaltig abstürzen!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion