Gott und der Chip (Freie Themen)

Filmegucker @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 13:53 (vor 42 Tagen) @ Frank Zintl626 mal gelesen

Guten Tag!

"Weil ich
nicht in einer total verchippten Gesellschaft leben WILL. Und dazu brauche
ich viele Gleichgesinnte. Die kann man mit weltlichen Argumenten gewinnen.
Einige auss dem christlichen Umfeld aber auch mit einer unabgesicherten
Deutung biblischer Texte. Denn in diesen Kreisen werde biblische Texte
nicht angezweifelt."

Schon frech, den Glauben für seine Zwecke zu benutzen.

Einige wollen Umweltschutz und argumentieren mit der Bibel. Andere wollen die Migranten alle ins Land lassen und argumentieren mit der Bibel. Der Nächste mag keine Chips unter der Haut und argumentiert mit der Bibel.

Puh!

Menschen stecken ihre Körperteile in alle möglichen Löcher, lassen sich Bilder auf die Haut brennen, schieben sich Ringe durch die Nase, nun auch Chips unter die Haut. Das heißt doch aber nicht, dass die Bibel davon berichtet. Man kann davor warnen, aber man wird unglaubwürdiger, wenn einem dabei jedes Mittel recht ist. "Ich bin dagegen, und Gott hats übrigens in der Bibel auch schon gesagt!" Wenn das Zweite dann nicht stimmt, steht man blöd da.

Und es stimmt nicht.

Übrigens ist es mit den Chips wie mit allen Dingen: Man kann sie für gute und für schlechte Dinge verwenden. Es geht darum, das Gute zu tun und das Schlechte zu lassen. Gott lässt sich aber nicht vor einen Karren spannen.


Freundliche Grüße!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion