Mißbrauch (Freie Themen)

Filmegucker @, Sonntag, 18.10.2020, 19:15 (vor 186 Tagen) @ Harald Kiri (988 Aufrufe)

Guten Abend!

"Meine Erfahrung ist da anders. Bislang kenne ich keinen Karren, vor den sich Gott nicht spannen ließe."

Ja. Ich dachte mir schon, dass dieser Einwand kommt. Natürlich hat man das in der Vergangenheit getan. Aber so war es nicht von mir gemeint. Die Leute, die den Glauben für ihre Zwecke mißbrauchen, glauben, Gott hätte das gewollt. Ich wollte darauf aufmerksam machen, dass das aber nicht so ist. Da kann jemand dreihundert Mal Leute um sich scharen, die an Gott glauben und seine Ziele mit ihnen durchsetzen. Nur innerhalb gesetzter Grenzen können sie etwas ausrichten.

Man kann den Glauben vor den Karren spannen, auch die Bibel, man kann sich einen Gott ausdenken und vor den Karren spannen, aber nicht den echten, nicht vollständig begreifbaren.

Es gibt viele Menschen, die Gott nicht vor ihren Karren spannen. Es sind meist nicht die Mächtigen in dieser Welt.

Hier ging es um jemanden, der aus einem Malzeichen an Hand und Stirn einen Chip an Hand und Stirn macht. Auch wenn ich ein Stümper beim Erkennen von Gott bin, so erkenne ich doch hier, dass das eine falsche Deutung ist. Wenn man dann noch sagt, ich will so eine Welt nicht und ich brauche viele Leute, die das genauso sehen, nimmt man die Bibel, um seine Ansicht durchzusetzen,ganz gleich, ob das eine richtige Deutung ist. Sagt er selbst. Wo ist denn solch eine Verfahrensweise im Sinne Jesu?


Viele Grüße!


Gesamter Strang: