Avatar

Den Tod schmecken (Freie Themen)

Luzifer @, Österreich, Samstag, 17.10.2020, 21:56 (vor 208 Tagen) @ Taurec (1139 Aufrufe)

Hallo,

Incipit (p. 32,10-12), „Logion 1“3

(p.32,12-14) Dies sind die verborgenen Worte, die der lebendige Jesus sagte, und Didymos Judas Thomas schrieb sie auf.

Und er sagte: „Wer die Deutung dieser Worte findet, wird den Tod nicht schmecken.“

So beginnt das Thomasevangelium und "den Tod nicht schmecken" findet sich öfter darin.

Ihr habt fünf Bäume in Paradies, wer sie erkennt, der wird den Tod nicht schmecken, frei wiedergegeben.


Irgendwann war mir das klar. Sterben gehört hier zum Leben. Und jeden Tod habe ich bisher "geschmeckt". Meine "Festplatte" wurde gelöscht und Tabula rasa. Als unbeschriebenes Blatt in ein neues Leben. So lernt man aber nix, nix in den letzten Leben war es wert zu bleiben. Gut ein bisschen was schon. Den Tod nicht mehr schmecken heißt irgendwann in jedem weiteren Leben dort weitermachen zu können wo man beim vorherigen aufgehört hat.


Beste Grüße
Luzifer


Und als er die Schöpfung, die ihn umgibt, sah und die Menge der Engel, die ihn umgeben und die aus ihm entstanden waren, sagte er zu ihnen: Ich bin ein neidischer Gott, und es gibt keinen Gott neben mir. Aber weil er dieses verkündet, zeigte er den Engeln, die bei ihm sind, an, daß ein anderer Gott existiert. Denn wenn dort kein anderer wäre, auf wen sollte er dann eifersüchtig sein? (Apokryphon des Johannes) ... Zeit zu gehen dachte sich Erzengel Luzifer. (Verfasser unbekannt :-))


Gesamter Strang: