Avatar

Markustag, Antichrist, neuere Russenschauungen (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 23. Dezember 2011, 13:09 (vor 2857 Tagen) @ rauhnacht7815 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Freitag, 23. Dezember 2011, 13:16

Hallo!

Hab in den letzten Tagen rumgesucht, um Bilder aus den Feldpostbriefen zum Antichrist (Marcustag) evtl zeitlich dort sozusagen festbinden zu können, war aber bisher nicht erfolgreich. Scheinbar gabs aber auch eine Nostradamusinterpretation , angeblich ein Büchlein zum Jahre 1886.
Folgende Anzeige aus der wöchentlichen Anzeige für das Fürstentum Ratzeburg vom 16. Januar 1885 erschien wohl bezugnehmend.
Die Welt geht nicht unter. Mit Beziehung auf Nostradamus' Prophezeihung des Weltunterganges wird nachgewiesen, daß Charfreitag, Ostersonntag und Fronleichnam auf den Georgstag, den Marcustag und Johannes des Täufers Tag, beziehungsweise auf den 22. und 25. April und den 24. Juni, bereits in den Jahren 1204, 1451, 1546, 1666, 1734 gefallen sind, ohne daß bekanntlich in diesen Jahren der Weltuntergang eingetreten wäre. Wir haben sonach Gott sei Dank Hoffnung, daß auch das Jahr 1886 vorüber gehen werde, ohne das gefürchtete Zerstörungswerk zu verübe

Auch dieses Jahr 2011 ist bekanntlich nun fast vorüber.
Ich hege die Vermutung die Geschichte mit dem Russeneinmarsch haben die Motten gefressen, glaube aber Nahostkrieg , Wirtschaft und Energiekrise und das ganze Naturgeschehen rückt bedenklich nah. Soweit ich weiß, gibt’s wohl keine jüngeren Schauen zu massivem Kriegsgeschehen in Deutschland außer womöglich just meinem blöden schwarzen Regen. Hab mich dank ITOma dazu entschlossen, dies als Impaktgeschehen zu werten.

Den Markustag kann man in der Pfeife rauchen.
Angeblich gibt es auch einen Spruch aus dem Fränkischen: https://schauungen.de/forum/index.php?id=5772

"Wenn Markus zu Ostern kommt (24./25. April 2011)
Wenn Antonius zu Pfingsten kommt (12./13.6.2011)
Wenn Johannes auf Fronleichnam (23.6.2011) fällt
Dann wird beginnen das Wehklagen der ganzen Welt!"

Da der Festkalender feststehende Abstände hat, wird es solche Jahre immer wieder geben.

Das ist ähnlich "wertvoll" zu betrachten wie der Spruch: "Wenn der Kölner Dom fertiggebaut ist, geht die Welt unter." = Volkstümliche Schwadronade.

Dem sehenden Franzosen waren andere Prophezeiungen sicher bekannt, auch volkstümliche und die Antichristlegende. Das Motiv "Antichrist aus dem Osten" und daß die Juden (die Mörder Jesu) ihn anbeten würden, habe ich bereits hier erwähnt. Wahrscheinlich hat sich das in neuerer Zeit auf Russland übertragen, so daß in der Vorstellung des Franzosen der Antichrist eben von einer Jüdin in Russland geboren werden wird. Neben eigenen Schauungen hat er den Soldaten eben auch das erzählt. Tatsächlich kann man aber nichts darauf geben, geschweige denn Datierungen ableiten.

Schauungen über Russen in Deutschland entstehen noch immer, z. B.
- Gerhards Lehrerin (allerdings vor der Wende), die Russen in Stuttgart sah
- Gerhard selbst, der Russen in der Nähe von Stuttgart sah
- Berserker (auch hier im Forum), der russische Panzer hinter Karlsruhe sah
- ein Bekannter von Stephan Berndt, der 2007 die Russen zwischen München und Augsburg nach dem Lechfeld fahren sah.
Als neues Element haben wir eine längere Besatzungszeit:
- bei Guerrero (ehemaliger Schreiber hier im Forum)
- der Zahnarztangestellten
- ITOma, die slawisch sprechende Soldaten sah
sowie einen mutmaßlich prophetischen Traum von BB, in dem begleitet von verdeckten russischen Aktionen die DDR von der BRD abfällt. Diesen Traum hatte er, bevor wir die ganzen Besatzungsschauungne reinbekamen, quasi aus heiterem Himmel in sein persönliches Konzept einbrechend, was dafür spricht, daß es sich nicht um Verarbeitung seiner immensen Schauungskenntnisse handelt.

Das heißt, der Russeneinmarsch ist immer noch aktuell. Aber selbst wenn der Feldzug obsolet geworden wäre und sich in eine Besatzung umgewandelt hätte (warum sollte er das?), verlängerte das den Ablauf nur, statt ihn zu verkürzen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion