Anmerkung zu "Vratislava" bei Nostradamus (Schauungen & Prophezeiungen)

DerBerliner, Mittwoch, 07.12.2011, 02:57 (vor 3864 Tagen) @ BBouvier (9035 Aufrufe)
bearbeitet von DerBerliner, Mittwoch, 07.12.2011, 03:14

Hallo,

nur für die Akten und zur Ehre von "Nossi" sei bemerkt, daß der Name "Bratislava" für die alte deutsche Stadt Pressburg erstmals 1919 auftauchte.

Der alte slowakische Name für Bratislava war vor 1919 immer Prešburg ("š" wird wie "sch" ausgesprochen), für die Ungarn, deren Hauptstadt es ja lange war, Pozsony.

Übrigens findet man den Namen Pressburg/Prešburg noch heute recht oft im Stadtbild (Firmen, Gastronomie etc), was zeigt, daß die Slowaken die deutsche Vergangenheit postiv sehen (anders als die höchst chauvinistischen Tschechen).

1919 wollten die zu über 90% deutschen Einwohner Pressburgs einen Status quasi als freie Reichsstadt etablieren. Die schon immer deutschfeindlichen Tschechen wollten dies verhindern und ferner einen Donau-Zugang erreichen. Deshalb marschierten tschechische Truppen in Pressburg ein und begannen erstmals mit Slawisierungen und mit der Verbreitung von Deutschen (bis 1945 noch ca. 65% Deutsche). Übrigens waren vor 1919 die restlichen etwa 8% der Einwohner Ungarn und Juden, d.h. fast keine Slawen.

Diese Tschechen schufen das neue Kunstwort "Bratislava", das nie zuvor bekannt war (es gab zwar im Polnischen einen ähnlichen Ausdruck, der aber sicher nicht für die oder in der Slowakei verwendet wurde).

Das beweist, daß die Erwähnung eines "Vratislava" bei Nostradamus "logisch" nicht erklärbar ist, sondern auf seine seherischen Fähigkeiten zurückgeführt werden muß.

Gruß
DerBerliner


Gesamter Strang: