Funkenregen (Schauungen & Prophezeiungen)

ITOma @, Dienstag, 06.12.2011, 04:06 (vor 3604 Tagen) @ Taurec (8952 Aufrufe)

Hallo Taurec,

Beim Waldviertler kamen die Funken in Abständen von 50 bis 100 Metern. War das bei Dir genauso?

Ja. Zuerst alle 50 bis hundert Meter, dann fielen sie dichter, etwa alle 20 bis 30 Meter.


Außen borkig, innen glühend deutet eher auf Magma hin.

So etwa?
[image]

Ja, genau. Die borkige Oberfläche war teils noch etwas aschiger.


Haben die Fetzen anfangs so geglüht, wie beim Waldviertler beschrieben? Waren sie am Ende des Fluges abgekühlt, wie beim Waldviertler? Sind sie nach dem Abkühlen wieder aufgebrochen, bzw. haben Risse bekommen und das glühende Innere kam zum Vorschein?

Ja, bei mir waren sie auch im Flug erst glühend, dann fingen sie an zu verlöschen. Wenn sie am Boden aufkamen, brachen sie aber wieder auf und fingen richtig an zu brennen. Wohl, weil sie dann Brennbares gefunden hatten.

Verträgt es sich mit der Physik, daß die Fetzen durch die Atmosphäre aufgeheizt werden, in der unteren Atmosphäre abkühlen, im Inneren aber glühend bleiben?

Da fehlt mir das physikalische Wissen. So was mußt Du Mirans fragen ;-)

Schöne Grüße
ITOma


Gesamter Strang: