"Arkaden" etc. (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Sonntag, 18.12.2011, 02:59 (vor 3592 Tagen) @ ITOma (8832 Aufrufe)

Hallo ITOma!

"[Nachtrag 3 auf Frage: genauere Beschreibung zu dem weiteren Gebäude neben den Pasing Arcaden und Fertigstellungsgrad der Anlagen] Das Haus, was ich gesehen habe, ist nicht das in der Bäckerstrasse [Anm. anhand Bild identifiziert], sondern der Wohnblock aus der geplanten Wohnanlage Pasinger Tor, direkt hinter den Arkaden I. [Anm. identifiziert anhand Expose-Zeichnung; Realisierungsstand: derzeit 10/2011 wird Bodenplatte der Anlage betoniert. Termin für „bezugsfertig“: Mitte 2013]
Da war zwischen der freien Fläche (Promenade) vor den Arkaden I und dem Wohnblock ein kleiner Graben, etwa 1 Meter tief und nicht sehr breit, und direkt an dessen Ufer (zum Wohnhaus hin) eine Mauer, etwa 1,50 - 2 Meter hoch (zu hoch für mich[...]). In dem Graben war nicht viel Wasser, aber viel Dorngestrüpp. [...] Dies Wohnhaus war zumindest teilweise bewohnt. Es wirkte sehr sicher und "heil", es hatte sogar noch ein paar Fensterscheiben! deshalb versuchte ich, da hineinzukommen. Als ich über den Graben und die Mauer nicht hinüberkam, versuchte ich von der Seite der Arkaden II her dranzukommen, aber da war alles zu.[Anm. der Bau der Arcaden II hat gerade begonnen und sie sollen im Frühjahr 2013 eröffnet werde] Der Eingang auf Bild 2 [Anm.: Eingang in die Arcaden II von nordöstlicher Seite] war verrammelt. Die andere Seite, Richtung Bahnhof, war auch irgendwie dicht abgesperrt, ich glaube es war ein Zaun mit Stacheldraht. Da war jedenfalls kein Durchkommen.

Die auf der Promenade geplanten Bäume waren nicht da, ob Baumstümpfe da waren, erinnere ich mich nicht genau, ich glaube nicht.. Es waren aber (stattdessen?) Laternen da, solche Kugeln auf dünnen Säulen. Ob sie funktionierten, weiß ich nicht, weil ich da nur bei Tage war.

Die Straße zwischen Terminal und Gleisen war fertig. Ich erinnere mich aber nicht mehr, ob oder welche Fahrzeuge darauf waren. Wenn ja, waren es wenige..."

Wie man erkennen kann, ob ein Haus etc. erst kürzlich erbaut wurde, ist der Zustand der
Grünanlagen außen herum.
Wurde schon Gras gesät? Hecken gepflanzt? Und/oder Bäume? Wie hoch sind diese?

Oft kommt es vor (wie in Deiner Schau), daß Bäume schon nach wenigen Jahren (also in öffentlichen Gelände) aus irgendwelchen Gründen wieder ausgehauen werden. Manchmal werden sie ersetzt, manchmal nicht. Öfters sind die Bäume krank, ein anderes Mal passen sie nach dem Geschmack des Gemeinderates nicht an die Stelle.
Ich kenne das von meiner Umgebung, ich dauerlaufe da viel herum.
- kleine Gräben bleiben oft zehn Jahre oder länger bestehen,
einfach weil es ausgewiesene Baugebiete sind.

Zu den Arkaden: In den 90ern wurde in meiner Nähe auch so ein Teil gebaut, nach Ansicht der Architekten sollte eine neue Symbiose zwischen Wohnen und Einkaufen entstehen.
Bis zur Jahrtausendwende war in den 3 Läden dann tatsächlich ein Kiosk und ein Computerladen etc. drin.
Ab ca. 2003 dann wars Schluß damit: Seitdem sind nur noch Studentenbüros der Uni drinne.
In einer Randlage kauft einfach keiner mehr PCs oder Lebensmittel: Die Leute kaufen zentral bei Mediamarkt & Co., wo es am billigsten ist.
Profan ausgedrückt: Die Zeiten verschlechtern (reduzieren) sich schneller, als die Analysten rechnen.
Hätte ich vor zehn Jahren also in die Fenster der "Arkaden" 2011 geschaut, dann hätte ich nur ein Tisch, ein paar Sessel und einen Flachbildschirm gesehen.

Vielleicht ist es in Pasing genauso? In den ersten paar Jahren ist vielleicht Zero, H&M,
notebook4all plus ein Kiosk drin, aber bis 2015 rafft eine Verschärfung der Krise die Läden wieder dahin?

Hängt natürlich von der Art der Lage der Arkaden ab, wie zentral sie gelegen sind, oder im
Industriegebiet etc.
Bei uns in der "Industriestraße" war um 2006 ein einziges Abbruchgebiet, lauter Trümmer.
Inzwischen aber voll aufgeblüht: Bauhaus, Bürgerkönig, eine Muschel-Tankstelle und ein
Fitness-Center.

Herzliche Grüße,
Eyspfeil


Gesamter Strang: