Avatar

Zwei Takte des russischen Vordringens (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 10.11.2011, 22:12 (vor 3669 Tagen) @ Baldur (9597 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 10.11.2011, 22:20

Hallo!

Dann könnten wir aber die blossen 58 Tage Krieg vergessen......es sei denn, das wäre der ausschliessliche Kernbereich von Kampfhandlungen.

Dann könnten wir auch den Russeneinmarsch in der Form vergessen, daß die Russen am Rhein geschlagen werden, denn ein solcher Ausgang des Krieges wäre auch mit dem Abzug der russischen Soldaten verbunden und schlösse eine Besatzung aus.

Nein, um alles unter einen Hut zu bringen, dürfen nur Teile Deutschlands besetzt werden.
Der Russeneinmarsch erfolgt in zwei Schritten im Abstand von ca. 4 Jahren, zunächst die ehemalige DDR, vielleicht auch Österreich, dann der Rest Deutschlands im 58-Tage-Krieg. Am Ende der Besatzung komme die Flut, sagte die Zahnarztangestellte.

Dazu paßt BBs Traum über den Abfall Mitteldeutschlands, an dem verdeckte russische Einheiten (besagte gelbe Maden) beteiligt waren.

Dazu passen vielleicht auch die Aussagen des Waldviertlers:
Bekh: "Er sah einen Bürgerkrieg in Italien und in der Bundesrepublik, östlich vom Rhein." (Wo östlich?)
Sowie der Satz: "Der Russe sickere in Blitzaktionen in die Bundesrepublik ein."

"Einsickern" bedeutet jedoch keinen offiziellen Einmarsch, sondern eher verdeckte Aktionen.

Mit einem solchen Szenario fällt natürlich auch der Mythos des Überraschungsangriffs (zumindest für den nicht ganz blöden Zeitgenossen).

Und falls in der ehemaligen West-BRD vor dem zweiten Takt in irgend einer Form eine Ordnungsmacht auftritt, kann diese nicht direkten russischen Ursprungs sein.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: