Avatar

Entwickluing einige Zeit vor dem Russischen Feldzuge (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Mittwoch, 07.12.2011, 12:02 (vor 3607 Tagen) @ Joe (9316 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 07.12.2011, 12:11

Kommen die Russen nach Bratislava
(und damit auch nach Wien, liegt ja nur 60-70m km entfernt)
oder ist damit Zittern im Sinne von Angst gemeint
(Angst dass sie Durchmarschieren koennte bzw hoffen
dass der Feldzug weiter nördlich direkt nach Westen
ohne Abstecher über Bratislava/Wien führt).

Hallo, Joe!

Zeilen 1 und 2:
Die Aussage dieser Zeilen scheint zu sein,
dass einige Staaten 2. Ordnung (kleinere/kollabierte?)
sich unter Führung eines potenten zusammenschliessen und eine Koalition bilden.
Freiwillig oder unter Zwang - das sei dahingestellt.
Meine Vorstellung: In der Krise weitet Russland wieder seinen
Einfluss aus auf Weißrussland, die Ukraine, Estland,
Lettland, Litauen, Polen und evtl. auch auf Finnland. (<=Zeile 3)
Alles Staaten/Gebiete, die bis 1917 zu Russland gehörten!
Zeilen 3 und 4:
Der Bereich "Tchechoslowakei" fürchtet (zu Recht!),
es ereile ihn demnächst das selbe Los.
Mitteldeutschland lehnt sich an Russland und diesen Bund
"freiwillig" an, sucht dort Schutz und geht national gesinnt (?)
in Opposition zu den bisherigen Herrn der BRD, den Anglo-Amerikanern,
die wegen der diversen Katastrophen paralysiert sind.

Heisst:
Das alles findet noch einige Zeit vor (!) dem Russischen Feldzuge statt.
Zu Kriegsbeginn hat sich dann gezeigt, daß das "Zittern"
Böhmens zu Recht bestanden hatte, denn dann stehen
russische Verbände bereits eine Weile an der bayerischen
Grenze. Von dort aus treten die Russen doch gem. den Schauungen
überraschend zum weiteren Vorstoß Richtung Westen an.

Gruss,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: